DEALS FÜR 2021
Sichern Sie sich schon jetzt die besten Angebote!

Kreuzfahrten Callao

Alle Reisegebiete
Alle Reedereien
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Beliebige Reisedauer
Angebote anzeigen
Zurücksetzen
Preis
0 € bis 10.000 €
Route
Beliebiger Starthafen
Beliebiger Endhafen
Beliebiger Zwischenhalt
Schiff
Klein
Mittel
Groß
Alle Schiffe
Beliebiges Thema
Angebote anzeigen
Zurücksetzen
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!
Jetzt kostenlos anrufen!040-87406777
Schreiben Sie uns eine E-Mail.Schreiben Sie uns
Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Experten auf.Expertenberatung
Filter
inkl.: harbour
Zurücksetzen
Wir konnten leider keine passenden Ergebnisse zu Ihrer Suche finden.
Weniger Suchkriterien = Mehr Vorschläge
Zurücksetzen
Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir helfen Ihnen gern.

Unsere Top-Angebote

Kreuzfahrten Callao

Callao ist eine Stadt an der Küste Perus. Die historische Altstadt ist durch die kleine Gassen und wunderschönen Häusern ein toller Ort zum herum schlendern. An jeder Ecke können Sie etwas Neues entdecken. Der größte Militärbau der Spanier in Südamerika befindet sich in Callao. Die „Fortaleza del Real Felipe“ wurde vor allem errichtet, um die Stadt vor Piratenangriffen im 18ten Jahrhundert zu schützen. Vor der Küste können Sie bei den Kreuzfahrten ab Callao mehrere kleinere Inseln besuchen. Unter ihnen ist die Insel San Lorenzo, die für ihre Seelöwenkolonien bekannt ist.

Für gesamt Südamerika ist der Hafen von Callao sehr bedeutend. Vor allem werden rund 75% aller Handelswaren über Callao umgeschlagen. Da der Hafen auch über große Kühlhaus-Kapazitäten verfügt, ist Callao vor allem für die Fischerei eine wichtige Anlaufstelle. Der jetzt schon bedeutende Hafen soll durch den geplanten San Lorenzo Hub Port zum größten Umschlageplatz Südamerikas werden. Erleben Sie diesen riesigen Hafen mit all seinen Facetten bei den Kreuzfahrten ab Callao.

Erleben Sie traumhafte Reisen bei Kreuzfahrten ab Callao

Insgesamt drei Reedereien bieten Kreuzfahrten ab Callao an. Lassen Sie sich von DREAMLINES zu den verschiedenen Kreuzfahrten von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Phoenix Kreuzfahrten oder Plantours Kreuzfahrten beraten.
Mit Hapag-Lloyd Cruises können Sie zum Beispiel den Amazonas entlang bis nach Belém in Brasilien fahren. Die Hälfte der Reise verbringen Sie an Bord der MS Hanseatic auf dem wasserreichsten Fluss unserer Erde. Der Amazonas ist Fluss und Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten zugleich. Das mystische Amazonasbecken ist dicht mit tropischem Regenwald bewachsen. Erst ein Bruchteil der dort vorhandenen Lebewesen sind bis heute überhaupt erst entdeckt worden.

Eine andere Möglichkeit der Kreuzfahrten ab Callao ist eine Reise mit dem neuen Flaggschiff der Plantours Kreuzfahrten Reederei. Die MS Hamburg ist ein mit fünf Sternen ausgezeichnetes Luxuskreuzfahrtschiff. An der pazifischen Küste Südamerikas geht es auf dem Kreuzfahrtschiff durch den Panamakanal in 12 Tagen bis nach Costa Rica.

Bewertungen für Kreuzfahrten Callao

7.6 / 10
Sehr Gut
Basiert auf 33 Bewertungen
Zusammenfassung
Ausgezeichnet (8.5+)
13
Sehr Gut (7-8.5)
9
Gut (4.5-7)
5
Ok (3-4.5)
3
Durchschnittlich (1-3)
3
27 Bewertungen
Sortiert nach:
60 - 69 Jahre
19 April 2019
8.6 / 10
8.6 / 10
19 April 2019
Franz B.
60 - 69 Jahre
Das Reich der Inka und der Panamakanal
PaarentspanntAbwechslungsreich
- Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Servicekräfte wie noch nie erlebt. - Essen, Menü war first class in allen Restaurants mit Anmeldung - Entertainment: Show-/ Gesangsteam+ Marina Show Band + String Quartet  alle supper auch die Gastkünstler (Flötistin, span. Gitarre etc.) hervorragend. - Teatime sehr gut gefallen - Keine langfristige Liegestuhlbelegung (wie bei deutschen Schiffen üblich) bzw. die Gäste halten sich weitestgehend an die Regelung; sehr gut gefallen - Gute Bord- und Tagesinfo + deutsche Tageszeitung (Auszüge) - Ausflüge, gut organisiert, wenn auch die Guides … (siehe "Punkt nicht so gut gefallen“)
- Die Guides (Ausflüge) sprachen teilweise zu schnell oder mit amerikanischen Slang bzw. Wörter, die wir nicht so verwenden (z. B. „vessel“ for ship or „disembark“ for an Land gehen or many sentens started with „actely“ or the time „ten two for „ten past two o`clock etc.). Teilweise viel zu schnell, auch für relativ gut english spoken Reisende. Insbesondere gilt das für den Bordsprecher. Das waren Ansage wie aus dem Maschinengewehr (wir haben das auch einmal reklamiert; nach kurzer Zeit war der Herr wieder auf Sprach-Geschwindigkeits-Tour). - Im Theater viele Mitreisende mit kurze Hosen, flipflops, Strandhemd (wie wenn ich ggf. an den Stand gehen würde). In den Restaurants teilweise Männer in kurzen Hosen, oder auch Herren angezogen, wie wenn diese gerade von der Holzarbeit aus dem Wald gekommen wären (ordentlich angezogen, aber grob kariertes Hemd, Hosen, Schuhe nah ja). Nun, das alles ist für europäische Augen schon etwas gewöhnungsbedürftig. Wir akzeptierten das auch von den Mitreisenden, wenn Ocean Cruises nicht in seinen Unterlagen den mehr als gepflegte Dress ansagen hätte; die Bilder und auch die Bordzeitung sagen aus, komme abends mit … und wenn möglich mit dem Jacket, passendes Kleidung für die Dame etc.. Insoweit hätte ich erwartet, das Ocean Cruises dies auch durchsetzt (nicht unbedingt das Jacket). - Wenn die Offiziersgrew (mit Käpten) an Oberdeck ist, sollten diese nicht wie der Wirbelwind an den Passagieren vorbei gehen; kein freundliches Grüßen, Nicken nach links oder rechts; das war allgemeine Meinung der Mitreisenden; der Käpten ist unfreundlich …. - Verabschiedung der Grew am vorletzten Tag. Keine Info, wenn das stattfinden sollte. Wir und viele andere Gäste waren somit nicht dabei und wir haben es gerade bei dem uns nahestehenden Servicepersonal angemerkt, dass man uns erwartet hätte; das empfinden wir auch so. - Kaos am Taxistand in NY. Wir hatten alle ein Vouche für die Taxifahrt vom Pier zum Airport. Alle ca. 10 Paare (die sich kannten)hatten einen Bus erwartet. Wir warteten und warteten …; Taxis kamen und gingen …. Wir befragten die ankommenden Taxis, nichts … Bis einzelne auf die Idee kamen das Handy zu nutzen. Ah, da bekamen einige eine SMS mit der Info wer sie abholt (z. B. Mohamed, aber keine Taxinummer, sonst nichts). Andere, so wie wir, bekamen keine Nachricht. Alle waren in heilloser Aufregung, wenn ein Taxi kam, alle rannten um Info einzuholen, wieder nichts. Sie können sich vorstellen, da war ein gewaltiger „Trouble“ und es war für alle stressig (so nach dem Urlaub). Dann haben einige ihr Taxi gefunden oder das Taxi sie, wir waren wieder nicht dabei!!! Irgendwann erhielt ich einen Call (kein Mail). Da sprach eine Dame, im Geräuschpegel und dem schnellen sprechen habe ich nur wenig mitbekommen. Ich sagte, das wir an Pier 88 auf das Taxi warten. Ja nun wieder welches Taxi, die Taxi kamen und gingen, wir und auch andere das gleich Spiel wie beschrieben. Letztlich wurden wir auch gefunden. Der Taxifahrer war nett und während der Fahrt durch die Stadt haben wir und ganz gut miteinander unterhalten. Aber Warten ohne zu wissen kommt jemand oder nicht oder wer?, war ganz schön unangenehm. Hier bedarf es unbedingt einer Verbesserung. - Magen-Darmerkrankung: Die Kommunikation war hier nicht zufriedenstellend. Plötzlich waren die Tischdecken weg, plötzlich kein Geschirr mehr am Tisch etc. Jeder fragte sich, was ist los. In der Bordzeitung wurde nur kommuniziert immer fleißig die Hände desinfizieren. Wir Deutsche taten uns zusammen und wollten einen Offizier bzgl. dieses Themas besprechen, weil allerlei Fake news an Bord liefen (bis das Huntervierus ist ausgebrochen, wir werden festgesetzt etc.). Nur wiederwillig und nur in englischer Sprache war dann ein Offizier bereit uns über den Umfang der Krankheit bzw. wie viele Passagiere betroffen sind zu informieren. Wir hatten in unsere Gruppe auch viele Mitreisende, die der englischen Sprache nicht oder unzureichend mächtig waren. Insoweit sollte einer der Offiziere schon etwas in deutsch sagen können; auch wenn es ein englisch sprachiges Schiff war; es waren doch 20% Deutsche an Bord; so haben wir versucht zu translaten. Nun ja oder Gott-sei-Dank, es war nicht das Huntervirus. - Wein eindeutig zu teuer; das da etwas höhere Preis wie in einem deutschen Restaurant verlangt wird, ok. Aber für einen 7,50 €-Wein > 60 € zu verlangen ist schon happig.

Außenkabine (Kat. C):
- Bett hervorragend; super gut geschlafen, ruhig - Fenster bis zum Boden - Schreibtisch - Duschkabine, gute Ausstattung; die Badewanne hätten wir nicht gebraucht
60 - 69 Jahre
18 April 2019
9.0 / 10
9.0 / 10
18 April 2019
Erwin S.
60 - 69 Jahre
Südamerikanische Glanzstücke
PaarFamiliär
Sehr gute Reiseleitung Sehr gutes Essen Gute Ausflüge
der Service in Harrys Bar lässt etwas zu wünschen übrig Casablanca Bar: 1. stinkts und 2. mögen wir die Musik nicht

2-Bett-Balkonkabine Superior Silber Apollodeck (Kat. Q2):
gute Einteilung dürfte etwas grösser sein
45 - 59 Jahre
17 April 2019
9.7 / 10
9.7 / 10
17 April 2019
Andreas K.
45 - 59 Jahre
Dubai trifft Mittelmeer
PaarentspanntAbwechslungsreich
Es gibt auch ruhige Plätze, Unterhaltungsprogramm wechselt täglich , Paket stimmt
Kein sky und news mehr , tv überlastet, Ausflugsagenturen müssen mehr geprüft werden , Jeeps waren nicht Verkehrssicher!! Fotostops ohne aussteigen !

Balkon-Flex-Kabine
Balkonkabine, geräumig, genug Platz im Schrank und Laden , Balkon mit zwei Stühlen und Tisch
60 - 69 Jahre
13 April 2019
8.0 / 10
8.0 / 10
13 April 2019
Gertrud M.
60 - 69 Jahre
Mittelamerika
PaarAbwechslungsreich
Essen und Service
Die übertriebenen Maßnahmen aufgrund der Gastroenteritis...!

Balkonkabine (Kat. B4):
Der Kleiderkasten sehr klein u. der Zugang eng.
> 69 Jahre
11 April 2019
4.3 / 10
4.3 / 10
11 April 2019
Matthijs S.
> 69 Jahre
Das Reich der Inka und der Panamakanal
Paarentspannt
das sehr freundliche Personal; das gute Essen; gute Vorträge; der Routenplan
die Ansagen des Cruise Directors. Viel zu schnell und selbst für Englischmuttersprachler schwer zu verstehen. Für Ausländer unmöglich, selbst bei guten Englischkenntnissen. Wir fühlten uns nicht willkommen.

Balkonkabine (Kat. A2):
relativ klein
> 69 Jahre
06 April 2019
4.0 / 10
4.0 / 10
06 April 2019
Stefan A.
> 69 Jahre
Mittelamerika
Paar
Die Route war sehr gut
Leider fühlt man sich bei Oceania als Gast fehl am Platz. Es wir nur das Standartprogramm (militärisch)duchgezogen oder man wird behandelt wie im Kindergarten.

Balkonkabine (Kat. B4):
Der Balkon war sehr dreckig und auch die Kabin war nicht immer sauber
60 - 69 Jahre
29 März 2019
8.9 / 10
8.9 / 10
29 März 2019
Karl-Heinz L.
60 - 69 Jahre
Südamerikanische Glanzstücke
PaarFamiliär
rundum alles sehr gut organisiert
Kabine

2-Bett-Außenkabine Apollodeck (Kat. O2):
Bad wurde renoviert und war sehr gut, Möbel sind sehr alt und zeigen viele Gebrauchsspuren
> 69 Jahre
24 März 2019
8.0 / 10
8.0 / 10
24 März 2019
Fritz N.
> 69 Jahre
Südamerikanische Glanzstücke
Paarentspannt
Alles sehr gut
Fehlende Bettauflage

2-Bett-Außenkabine Neptundeck (Kat. J2):
Grösse und Ausstattung
60 - 69 Jahre
13 Februar 2019
5.0 / 10
5.0 / 10
13 Februar 2019
W.
60 - 69 Jahre
Südseeträume ab Callao
Paarentspannt
Der freundliche Service des Personals
Essen mittelmäßig, nicht der Sommerlichen Jahreszeit angepasst

2-Bett-Glückskabine Innen (Kat. D2):
Abgenutzt, Fäkalgeruch
> 69 Jahre
17 Januar 2019
8.9 / 10
8.9 / 10
17 Januar 2019
Bärbel P.
> 69 Jahre
Von der Alten in die Neue Welt
SingleentspanntAbwechslungsreich
Freundlicher Service sowohl Kabine als auch Restaurant, Waschsolon (hatte ich bisher nirgendwo vorgefunden) Gemeinschaftsaktivitäten an Deck
nichts

Einzelkabine Außen Oriondeck (Kat. N1):
da Einzelreisende genügend Stauraum/Kleiderschränke und Bügel Lage fast mittig gewünscht und erhalten, da Entscheidung über Kabine bei Einschiffung noch nicht vorlag genügend Hand/Badetücher. Fenster hätten mal abgespritzt werden können, da von außen beschlagen und Fliegen sich außen am Rahmen festgeflogen hatten
Jetzt kostenlos anrufen!