Kreuzfahrt nach Island

Alle Reisegebiete
Alle Reedereien
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Kreuzfahrten suchen
Kreuzfahrt nach Island

Eine Reise zur größten Vulkaninsel der Welt

Kreuzfahrt nach Island
Auf einer Island Kreuzfahrt erleben Sie die Faszination des Nordens unter besten Bedingungen. Die Insel ist gespickt mit natürlichen Highlights wie Geysiren, Wasserfällen, eisbedeckten Landschaften und Gletschern. Den Höhepunkt bietet der Nachthimmel, wenn die Polarlichter die Kulisse in unzähligen Farben zum Leuchten bringen. Für diesen Zauber müssen Sie nicht einmal besonders viel Zeit aufbringen. Von mittel- und nordeuropäischen Häfen aus ist Island zügig erreichbar, sodass viele Island Kreuzfahrten im Zeitraum von sechs bis neun Tagen möglich sind. Bei Bedarf geht es natürlich auch länger, etwa dann, wenn die Reise noch weiter führen soll – selbst eine Expedition nach Grönland ist auf dieser Route möglich. Dennoch liefert schon Island selbst genügend Gründe, die Reise ins Nordmeer anzutreten. Mit seiner ruhigen, naturbelassenen Art verströmt Island einen unvergleichlichen Charakter, der gleichermaßen spannend wie entspannend ist. Sehenswürdigkeiten wie die Hauptstadt Reykjavik oder die Blaue Lagune auf Vestmannaeyjar sprechen für sich und laden zum Entdecken ein.
Alle Angebote anzeigen

Reisetipps für Island

Beste Reisezeit nach Island

Eisige Gletscher, beeindruckende Geysire und feuerspeiende Vulkane – diese Naturphänomene verbinden die meisten mit Island, der größten Vulkaninsel weltweit. Dort befinden sich um die 30 aktive Vulkansysteme. Island ist vom Atlantischen Ozean und der nördlich gelegenen Grönlandsee umgeben, womit sich eine Kreuzfahrt nach Island hervorragend eignet. Ein besonderes Highlight sind die schwarzen Sandstrände, die durch die Lava zahlreicher Vulkanausbrüche ihre Farbe erhalten haben. Außerdem ist Island berühmt für die artenreiche Vogelwelt, aber auch der Reittourismus ist beliebt. Das Land ist mit weniger als 400.000 Einwohnern sehr dünn besiedelt.

Die beste Reisezeit für Island-Kreuzfahrten ist von Juni bis einschließlich September. Dann beträgt die Durchschnittstemperatur 12 bis 15 °C, manchmal wird es sogar noch wärmer. Um die berühmten und imposanten Polarlichter zu bestaunen, empfiehlt sich eine Kreuzfahrt im Winter von September bis Mitte April. Die Einreise ist mit gültigem Reisepass oder Personalausweis möglich.

Kreuzfahrt Island – Das Land aus Feuer und Eis

Beginnen Sie Ihre Island Kreuzfahrt in der kleinen Stadt Seyðisfjörður am Ostende der Insel und lernen Sie die Idylle Islands aus der Nähe kennen. Der Wasserfall Gufufoss ist zu Fuß erreichbar und stellt eine wunderbare Fotokulisse dar. Dort finden sich auch viele weitere Wanderwege, daher sollten Sie Ihre Wanderkleidung nicht vergessen.

Ein weiteres Ziel Ihrer Kreuzfahrt nach Island könnte die Hafenstadt Akureyri sein, die im Norden des Landes liegt. Erkunden Sie die gemütliche Stadt zu Fuß und besichtigen Sie die Kirchen sowie Kunst- und Heimatmuseen. Auch das Naturkundemuseum ist einen Besuch wert.

Im äußersten Nordwesten Islands liegt das kleine Städtchen Ísafjörður umrahmt von steilen Berghängen auf einer Sandbank am Fjord. Hier können Sie eine Kunstgalerie und ein Heimatmuseum besuchen. Kleine Holzhäuschen aus dem 17. und 18. Jahrhundert prägen das hübsche Ortsbild und stellen wunderschöne Fotomotive dar. Auch hier bieten sich einige Landausflüge an, zum Beispiel zur Vogelinsel Vidur und dem etwa 100 Meter hohen Wasserfall Dynjandi. Natürlich ist auch der Fjord selbst sehr beeindruckend.

Reykjavík auf einer Kreuzfahrt entdecken

Der Hafen von Reykjavík, der nördlichsten Hauptstadt der Welt, ist eine der am häufigsten angesteuerten Destinationen für Kreuzfahrten nach Island. Der Name Reykjavík bedeutet übersetzt „Rauchbucht“. Ganz im Westen des Landes liegt die Stadt, die schon im 9. Jahrhundert von Wikingern gegründet wurde. Hier lässt sich bei einem Landgang viel entdecken, da das Stadtzentrum vom Hafen einfach zu erreichen ist. Hier befinden sich beispielsweise das Isländische Nationalmuseum, die Nationalgalerie, das Museum für das kulturelle Erbe Islands und zahlreiche weitere Museen, in denen Jung und Alt auf ihre Kosten kommen. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Hallgrímskirkja, ein modernes Kirchengebäude und zugleich das höchste Gebäude des Landes.

Wenn es eine Attraktion gibt, die Island-Besucher sehen möchten, dann ist es die Blaue Lagune. Rund eine halbe Stunde von Reykjavik entfernt, inmitten einer Lavalandschaft, erstreckt sich ein hellblauer See. Was viele Besucher nicht wissen – die Blaue Lagune ist nicht natürlichen Ursprungs. Rund um die Lagune ist ein luxuriöses Heilbad entstanden mit Spa, Sauna, Bar und Restaurants. Baden kann man hier dank Wassertemperaturen von 37 °C bis 42 °C zu jeder Jahreszeit. Zudem gibt es viele weitere Möglichkeiten für großartige Ausflüge in die Natur, die sich direkt bei den Reedereien buchen lassen. Ein beliebter Ausflug ist der Golden Circle, der am Kreuzfahrtterminal beginnt und endet. An nur einem Tag können Sie Wasserfälle, Geysire und Nationalparks sehen sowie isländische Spezialitäten probieren.

Beste Routen und Angebote

Unternehmen Sie eine Reise wie die ersten Wikinger-Siedler, wenn Sie mit dem Schiff über den Atlantischen Ozean fahren. Kreuzfahrten nach Island werden von den meisten Reedereien angeboten, zum Beispiel von Norwegian Cruise Line, MSC Cruises oder AIDA Cruises. Dabei sind die Reisen meist länger, da die Überfahrt mindestens einen Tag auf See bedeutet. Die meisten Angebote umfassen 10-14 Nächte, wobei oft noch weitere Länder in Nord- und Westeuropa angefahren werden. AIDA Cruises bietet regelmäßig Kreuzfahrten nach Island mit Abfahrt und Ankunft in Deutschland an, zum Beispiel in den Häfen von Kiel oder Hamburg

Wie teuer ist eine Kreuzfahrt nach Island?

Die Preise variieren je nach Saison, Reederei und Dauer. 10-tägige Kreuzfahrten nach Island sind bereits ab 1.200 Euro pro Person buchbar.

Welches ist die beste Reisezeit nach Island?

Der Sommer mit Temperaturen von 12–15 °C gilt als beste Reisezeit nach Island. Wer jedoch Polarlichter sehen möchte, sollte eine Reise in den Wintermonaten planen.

Wo sieht man Nordlichter in Island am besten?

In den Wintermonaten von September bis April sind die Nordlichter sehr häufig bei wolkenlosem Himmel zu sehen. Am besten ist ein Ort, an dem wenig Lichtverschmutzung herrscht, doch selbst in Reykjavík können Polarlichter beobachtet werden.

Schon gewusst? Unser Tipp für Sie

Jetzt anrufen!040 - 874 06 777

Island ist ein unfassbar schönes Land, geprägt von einzigartigen Naturwundern und der Vielfalt und Schönheit der Landschaft. Während einer Kreuzfahrt haben Sie die Möglichkeit besonders viel von dem Land mitzunehmen. Meine Top drei Aktivitäten sind die Hallgrímskirkja Kirche in Reykjavik, das Highlight einer jeden Islandreise, die Polarlichter von September bis Mitte April und die Gullfoss Wasserfälle im Süden Islands.