Reisebericht: Norwegian Getaway

326 Meter lang, 52 Meter breit und 145.666 Bruttoregistertonnen – das ist die 2014 gebaut und 2019 frisch renovierte Norwegian Getaway. Unser Kreuzfahrtexperte Philipp Butzer hatte im September 2021 nach langer Zeit endlich mal wieder die Möglichkeit, dieses tolle Schiff zu erkunden. Dabei hat er das Hygiene- und Sicherheitskonzept der Reederei Norwegian Cruise Line auf Herz und Niere für Sie geprüft:

Norwegian Getaway AußenansichtNachdem die Schiffe über ein Jahr stillgestanden haben, bin ich sehr froh gewesen im Rahmen des „Great Cruise Comeback“ der Norwegian Cruise Line im September 2021 an Bord der Norwegian Getaway reisen zu dürfen. Bevor das Schiff wieder mit regulären Passagieren unterwegs war, durften wir uns von den an die aktuelle Situation angepassten Abläufe an Bord überzeugen und diese ausgiebig testen. Die 5-tägige Reise führte uns von Civitavecchia nach Palma de Mallorca und wieder zurück. Auch die Fluganreise nach Rom war mein erster Flug in der neuen Situation. Natürlich gibt es aktuell die ein oder andere Sache mehr, auf die man aufpassen sollte, um alle Dokumente (Impfzertifikat, Testnachweis, ggf. besondere Formulare der Airline, Einreiseformulare, …) zusammen zu haben. Das kostet bei der Reisevorbereitung auch etwas mehr Zeit, ist aber auch keine Raketenwissenschaft. Bei Rückfragen hierzu stehen Ihnen unsere Reiseberater bei Dreamlines immer gerne zur Verfügung, da es u.a. beim neuen Online Check-In der Reederei den ein oder anderen besonderen Kniff gibt.

Norwegian Getaway in CivitavecchiaNach meiner Ankunft in Rom hat der über die Reederei organisierte Flughafentransfer super funktioniert (dieser lässt sich übrigens fast in jedem Ein- und Ausschiffungshafen der Reederei hinzubuchen) und nach der knapp einstündigen Busfahrt haben wir schließlich den Hafen Civitavecchia erreicht. Hier lagen neben der Norwegian Getaway und Norwegian Epic weitere Schiffe, welche noch nicht alle wieder in Betrieb gewesen sind. Die Einschiffung erfolgte für uns sehr zügig, aber durch die Kontrolle der vielen Dokumente und auch der noch im Hafen durchgeführten Covid-19 Tests sind kürzere Wartezeiten nicht auszuschließen, in dieser Situation aber mehr als verständlich. Grundsätzlich ist mir bei der Reisevorbereitung auch aufgefallen, dass es gerade in der heutigen Zeit sehr hilfreich ist, mit einem Smartphone zu reisen, da viele Informationen und Dokumente in digitaler Form zugestellt werden. Auch an Bord hat dies viele Vorteile, da man neben der Nutzung der Cruise Norwegian App auch mittels QR Code quasi alle Menü- und Getränkekarten auf das Smartphone laden kann.

Balkonkabine auf der Norwegian GetawayDer erste Weg an Bord führt mich, nachdem ich meine Bordkarte an der Sicherheitsstation habe einscannen lassen, immer in Richtung meiner Kabine. Auf dieser Reise hatte ich das Glück, eine wunderschöne Balkonkabine beziehen zu dürfen, welche stilvoll und modern eingerichtet ist. Die Norwegian Getaway zählt zur Breakaway Klasse der Reederei, hat eine Länge von über 320 Metern und bietet bei Vollbelegung in normalen Zeiten Platz für bis zu 4.000 Passagiere. Das Schiff wurde erst 2019 modernisiert und befindet sich daher ein einem sehr guten Zustand.

Norwegian Getaway RutscheDurch die Schiffsgröße hat die Norwegian Getway eine unglaubliche Vielzahl an Attraktionen zu bieten. Auf den oberen Decks finden sich neben der klassischen Poolarea zwei Bereiche für Adrenalinjunkies. Ein Aqua Park mit den Free-Fall-Rutschen sowie ein Hochseilgarten, wo Sie sich auf einer schmalen Planke über 2 Meter in schwindelerregender Höhe über den Schiffsrand hinauswagen können. Im hinteren Bereich befindet sich mit der Spice H20, eine von den berüchtigten Strandpartys auf Ibiza inspirierte Bar, welche nur für Erwachsene geöffnet ist.

Norwegian Getaway Restaurant Besuch im Waterfront La Cucina ItalianaDie unglaubliche Restaurantvielfalt ohne feste Tischzeiten ist eines der Merkmale für eine Kreuzfahrt mit Norwegian Cruise Line. Allein an Bord der Getaway haben Sie hierfür über 20 verschiedene Optionen. Der Tropicana Room ist dabei eines der Hauptrestaurants und bietet hier ein entspanntes Flair mit dezenter Livemusik. Etwas leger ist es im irischen Pub-Klassiker O’Sheehan’s Bar & Grill, welcher immer zu einem leckeren Burger einlädt. Auch bei den Spezialitätenrestaurants ist die Auswahl riesig. Im authentisch, japanischen Restaurant Teppanyaki bietet sich eine Live-Kochshow mit asiatischen Köstlichkeiten. Im Moderno Churrascaria, einem brasilianischem Steakhouse, werden 12 langsam gegrillten Fleischsorten von den „Pasadores“ direkt am Tisch vom Spieß geschnitten und serviert. Neben dem Moderno Chuarrascaria bieten auch das Cagney’s Steakhouse und das La Cucina Italian Restaurant die Möglichkeit, an der frischen Luft zu speisen. An lauen Sommerabenden schmeckt es dann gleich noch besser und ich kann das nur empfehlen. Alle drei Restaurants haben neben den Innenbereichen auch Sitzbereiche auf der einzigartigen Waterfront auf Deck 8, dem branchenweit ersten offenen Promenadendeck, auf dem Sie so direkt am Ozean entlang flanieren können. Mit diesem Konzept war NCL (Norwegian Cruise Line) ein Vorreiter in der Kreuzfahrtindustrie.

Norwegian Getaway Syd Normans Poor HouseEin weiteres großes Thema an Bord ist die hervorragende Qualität der Shows und die riesige Vielfalt des Entertainment. Je nach Schiff bietet die Reederei hier im großen Theater Shows auf Broadway Niveau an. An Bord der Getaway war das zum Beispiel die spektakuläre Tanzshow Burn the Floor, welche u.a. schon im Longacre Theatre am Broadway gespielt wurde. Ebenfalls gefallen hat mir das Million Dollar Quartet, welche u.a. mit dem Tony Award® ausgezeichnet wurde. Zu den Songs der legendären Johnny Cash, Jerry Lee Lewis, Carl Perkins und Elvis Presley kann man die Füße kaum still halten. Ein persönlicher Tipp von mir an alle Liebhaber von guter Live Musik ist zum einen der abendliche Besuch des Syd Norman’s Pour House mit wunderbarer Rockmusik oder das Klavierbattle im Howl at the Moon, welches nicht selten erst nach Mitternacht den Höhepunkt erreicht.

Palma de Mallorca KathedraleDie auf meiner Reise geltenden Corona Einschränkungen an Bord wurden aufmerksam, aber nicht aufdringlich kontrolliert. Die Maskenpflicht in den Innenräumen ist man so bereits auch an Land gewöhnt und daher befand ich das nicht als zu sehr störend. Wenn etwas mehr Personen nah zusammen standen, empfand ich es sogar als ein Stück weit mehr Sicherheit, neben dem Vorteil, dass sowieso alle Gäste an Bord vollständig geimpft sein müssen. Hier und da hat man durch die Corona Maßnahmen an Bord natürlich leichte Einschränkungen im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit, aber ohne diese Dinge wäre eine Kreuzfahrt so leider nicht durchführbar. Bei den Landgängen ist die Reederei auf die Vorgaben der jeweiligen Länder angewiesen. Während wir bei unserem Stopp in Palma ganz individuell von Bord gehen durften, wäre aktuell zum Beispiel ein Landgang in Italien nur möglich wenn man einen Landausflug über die Reederei bucht. Die aktuellen Vorschriften und Bedingungen können sich wie überall ständig ändern.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich eine wunderschöne Zeit an Bord hatte mit leckerem Essen, tollen Shows und einer sehr herzlichen Crew. Natürlich ist das Leben an Bord noch nicht so wie vor der Corona Zeit, aber ich für meinen Teil fand die Änderungen an Bord angemessen und als nicht weiter störend, da man es ja an Land aktuell auch nicht anders gewöhnt ist. Daher würde ich jederzeit gerne wieder eine Kreuzfahrt mit Norwegian Cruise Line unternehmen. Mein Tipp, um diesen noch entspannter zu verbringen, ist das Free at Sea Paket. Hiermit erhalten Sie zu einem sehr fairen Preis einen großen Mehrwert mit der Auswahl zwischen einem Premium-Getränkepaket, Internetpaket, Landausflugspaket oder auch Spezialitätenrestaurantpaket. Unserer Kreuzfahrtexperten informieren Sie hierzu gerne über alle Details.

 

Sie sind neugierig geworden und würden auch gerne wieder auf Kreuzfahrt gehen? Alle Kreuzfahrten mit der Norwegian Getaway finden Sie hier.



Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.