Mit dem Hund aufs Schiff – diese Reedereien machen es möglich

„Was machen wir mit unserem Hund, wenn wir in den Urlaub fahren?“ Diese Frage müssen sich die 7,9 Millionen deutschen Hundebesitzer regelmäßig stellen. Die Antwort muss weder die Hundepension noch der Urlaub im Ferienhaus sein. Denn einige Kreuzfahrtreedereien haben sich auf die Vierbeiner eingestellt. In unserer Übersicht zeigen wir die Angebote der hundefreundlichsten Reedereien:

ReedereiSchiffUnterbringungBemerkungKosten pro Tag (Euro)
1AVista In der Kabine und im Gästebereich (an der Leine)Wasser steht auf der Kabine und in öffentlichen Bereichen bereit; Leckerlis gibt es an der Rezeption 10,-
CunardQueen Mary 2In Boxen mit Auslauf im HundebereichAusschließlich auf Transatlantikstrecken; Hunde dürfen den Gästebereich nicht betreten ab 46,-
HurtigrutenAlle Schiffe (exkl. MS Fram, MS Kong Harald)In entsprechenden Kabinen (Kategorie I & L) oder in einer Transportbox auf dem AutodeckEs gibt mehrmals am Tag die Möglichkeit Gassi zu gehen; der Hund darf die Kabine nicht verlassen, wenn das Schiff auf See istIm eigenen Auto 0,- ; in der Kabine 16,-
Color LineAlleIm Fahrzeug oder im Käfig auf dem AutodeckAuschließlich Blindenhunde sind in öffentlichen Bereichen erlaubt; in Norwegen ist es Pflicht, seinen Hund an der Leine zu führenIm eigenem Auto 6,-; in der Schiffsbox 12,-

Stand: November 2016. Angaben ohne Gewähr.

Unterschiedliche Angebote für Tiere

Hund an Bord eines KreuzfahrtschiffesAuf Platz 1 der hundefreundlichen Reedereien steht ganz klar 1AVista. Denn hier ist der Hund nicht nur Begleiter, sondern die Vierbeiner stehen im Mittelpunkt spezieller Hunde-Kreuzfahrten und ziehen mit in die Kabine ein. Dann gibt es jederzeit Leckerlis an der Rezeption und eine Hundewiese auf dem Sonnendeck. Weitere Extras und Überraschungen, wie der Hunde-Frühschoppen mit alkoholfreiem Hundebier, machen die Kreuzfahrt für den tierischen Begleiter zum echten Urlaubserlebnis – so können sich auch Herrchen und Frauchen entspannen.

Auf der Queen Mary 2 sind Hunde während Transatlantikfahrten an Bord willkommen. In einem speziellen Bereich an Bord umsorgen die sogenannten „Dog Master“ die Vierbeiner während der gesamten Reise. Genauso wie es Menschen auf einer Reise mit der Reederei Cunard an Nichts fehlt, werden auch die Hunde verwöhnt: unter anderem mit frisch gebackenen Hundekeksen, Futter der Spitzenklasse sowie Fleecedecken, bequemen Körbchen und Spielzeug. Cunard hat an alles gedacht. Im Hundebereich gibt es sogar eine Laterne, die das „Beinchen heben“ leichter machen soll. Sie können also sicher sein: Während Sie sich an Bord entspannen, geht es auch Ihrem Hund prächtig. Und natürlich können Sie ihn jederzeit in seinem Urlaubsdomizil besuchen.

shutterstock_35737867Auch bei Hurtigruten können Hunde mit an Bord gehen: in bestimmten Kabinen vieler Schiffe auf den Postschiff-Routen in Norwegen oder in der Hundebox auf dem Autodeck. Reist der Hund in der Kabine mit, darf er diese zwar nicht mehr verlassen, sobald das Schiff in See gestochen ist. Die vielen Stopps auf den Routen bieten jedoch genügend Möglichkeiten für ausgiebige Spaziergänge. Dabei lässt sich die atemberaubende Landschaft der norwegischen Fjorde sowieso am besten bewundern.

Die Flotte der Color Line unternimmt Fährfahrten und Mini-Kreuzfahrten zwischen Deutschland und Norwegen. Auch hier sind Vierbeiner an Bord erlaubt. Eine Möglichkeit, den Hund mit in die Kabine oder in den Passagierbereich zu nehmen, gibt es allerdings nicht. Während der Fahrt müssen Hunde im Auto oder in einer speziellen Box auf dem Autodeck bleiben.

Gut zu wissen:

  • Denken Sie daran, das Lieblingsfutter Ihres Vierbeiners einzupacken, damit er sich während der ungewohnten Kreuzfahrt wohlfühlt.
  • Aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder Zollbestimmungen kann es sein, dass Tiere in bestimmten Ländern oder Anfahrtshäfen nicht von Bord gehen dürfen – überprüfen Sie die Vorschriften vorab für die Reiseziele, die Sie während Ihrer Kreuzfahrt anlaufen.
  • Führen Sie stets alle notwendigen Dokumente und Gesundheitsbescheinigungen (z.B. Impfpass) Ihres Tieres mit sich. In der Regel benötigt Ihr Vierbeiner einen Mikrochip, eine Tollwutimpfung, einen EU-Tierausweis sowie eine aktuelle Zecken- und Bandwurmbehandlung.
  • Melden Sie die Mitnahme Ihres Hundes rechtzeitig an (idealerweise direkt bei der Buchung – spätestens jedoch 30 Tage vor der Abfahrt).
  • Hunderassen, die als gefährlich eingestuft sind, sind generell von Kreuzfahrten ausgeschlossen.
  • Blindenhunde sind bei nahezu allen Kreuzfahrtgesellschaften erlaubt und dürfen mit in die Kabine einziehen. Da bei jeder Reederei andere Bedingungen gelten, sollte Sie sich vorher gut informieren. Zum Beispiel bietet Royal Caribbean einen umfangreichen Service an.
  • Bei Fragen informieren Sie unsere Kreuzfahrtberater gern vorab über die genauen Bestimmungen. Der Anruf unter 0800-44 55 155 ist für Sie kostenlos.

Unser Tipp: Bevorzugen Sie für die Reise auf See mit Ihrem Vierbeiner eine Mini-Kreuzfahrt. Besonders geeignet sind speziell zugeschnittene Flusskreuzfahrten: Denn hier stimmt das Programm für Mensch und Tier und darüber hinaus besteht auf dem ruhigen Gewässer nicht die Gefahr, dass Ihr Hund seekrank wird.

 

Hier geht es zu einer Übersicht der Dreamlines Kreuzfahrt-Tipps.

Beitrag teilen


4 Kommentare

  1. Mr. Ralf 10. November 2016 Antwort
    • Maren Weißhaupt 14. November 2016 Antwort
  2. Fisch 8. November 2016 Antwort
    • wolfsen 9. November 2016 Antwort

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.