Für Hitzemuffel: sechs kühle Reiseregionen für den Sommer

Viele Millionen Deutsche zieht es im Sommer an die glutheißen Strände des Mittelmeers. Ist Ihnen die Hitze zu viel? Dann schauen Sie sich unten unsere sechs garantiert hitzefreien Reiseziele für den Sommer an. Die Auswahl reicht von frühlingshaften 22 Grad bis zu winterlich kalten 5 Grad – Sie haben die Wahl!

22 Grad: Australien

Frühlingshafte Temperaturen im australischen Winter

Nutzen Sie die kühleren Monate auf der Südhalbkugel doch für eine Reise nach Australien. Hier liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei 20 bis 25 Grad Celsius – das ideale Klima, um in die Metropolen Sydney und Melbourne einzutauchen. Sogar im Outback am Uluru – dem Ayers Rock – lässt es sich bei rund 23 Grad im australischen Winter gut aushalten. Urlaub in Australien zu dieser Jahreszeit eignet sich besonders für Kreuzfahrer, die keine Hitze mögen, aber trotzdem gerne in kurzer Hose und T-Shirt unterwegs sind.

20 Grad: Ostsee

Angenehmes Klima für Städtereisende in Tallinn

Die Hafenstädte Danzig, Tallinn und Riga sind echte Highlights für jeden Städtereisenden – aber noch nicht so überlaufen wie etwa die Mittelmeer-Metropolen. Die historischen Altstädte und wunderschönen Kirchen laden zum Schlendern und Staunen ein. Und bei angenehmen Temperaturen von durchschnittlich 20 Grad im Schatten können Sie die Mittagspause entspannt auf einer Café-Terrasse verbringen. Kultur-Urlaub an der Ostsee: eine perfekte Reise für alle, die bei kurzer Anreise Sightseeing und Erholung kombinieren möchten. Das entspannte Städte-Hopping per Kreuzfahrtschiff startet häufig von Kiel oder Warnemünde.

18 Grad: Nordeuropa

Beliebter Halt_Geirangerfjord in Norwegen

Entlang der britischen Küsten und norwegischen Fjorde finden Liebhaber grüner Landschaften ihr Urlaubsglück. Hier kratzt das Thermometer nur noch an der 20-Grad-Marke und je nach Region kann es ab und zu stärker regnen. Deswegen erstrahlen die Landschaften auch im Hochsommer in satten Farben. Naturfreunde schätzen die angenehmen Temperaturen während ihrer Wanderungen. Wer sich nicht nur der Natur hingeben möchte, besucht aufregende Metropolen wie Dublin und Oslo. Beide Hauptstädte beherbergen den Großteil der Einwohner ihres Landes und sind zudem bei ausländischen Arbeitskräften beliebt. Dieser spannende Bevölkerungsmix macht es Besuchern leicht, sich schnell als Teil der Metropole zu fühlen.

13 Grad: Island

Frisches Sommerklima in Island

Mit dem mitreißenden Auftritt der Nationalmannschaft bei der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft hat Island viele Sympathien gewonnen. Die kleine Insel im Nordatlantik ist auf jeden Fall eine Reise wert: nebelverhangene Felder, Geysire und heiße Quellen aus denen der Dampf aufsteigt verbreiten eine mystische und gleichzeitig heimelige Stimmung. Auch im Sommer bleibt es oft recht kühl, manchmal fegt der Wind eisig über die Insel. Machen Sie es dann einfach wie die Isländer und knüpfen Kontakt zu den Einheimischen bei einem Bad in einer heißen Quelle. Umgeben von warmem Wasser, lässt sich die Landschaft gleich noch besser bewundern.

8 Grad: Alaska

Alaska zwischen Bären und WalenRiesige Nationalparks erstrecken sich über den nördlichsten Bundesstaat der USA. Besuchen Sie zum Beispiel Kodiak-Island. Die Insel gab dem größten Bären der Welt, dem Kodiakbären, seinen Namen. Beobachten Sie in Alaska die beeindruckenden Tiere bei der Jagd nach Lachsen im Fluss oder fahren Sie aufs Meer hinaus und lassen Wale an sich vorüberziehen. Die Meeressäuger tatsächlich beobachten zu können, ist an kaum einem anderen Ort der Welt so wahrscheinlich wie in Alaska. Die beeindruckende Natur ist gerade deswegen so einzigartig, weil es auch im Sommer sehr kühl bleibt – das richtige Reiseziel für Wildtier-Liebhaber und Expeditionsreisende.

5 Grad: Spitzbergen

Spitzbergen bleibt im Sommer kalt

Spitzbergen ist eine Gruppe zahlreicher kleiner Inseln nördlich des Polarkreises. Selbst im Sommer steigt die Temperatur selten über 5 Grad. Hier finden Hitzemuffel also die ultimative Abkühlung. Die meisten Touristen kommen mit dem Kreuzfahrtschiff nach Spitzbergen, da die Anreise über das Meer in der Zeit der Mitternachtssonne besonders beeindruckend ist. Mit etwas Glück sehen Besucher von Spitzbergen Eisbären durch die Landschaft streifen. Wahrscheinlicher ist, dass Sie an den Küsten Robben, Wale und Vögel beobachten können. In der immerwährenden Eislandschaft kommen Wintergefühle mitten im Sommer auf. Auf keinen Fall vergessen: eine Postkarte im nördlichsten Postamt der Welt aufzugeben.

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.