Wunschkabine versus Glückskabine: Lohnen sich Upgrades?

Während der Kreuzfahrt kann Ihre Kabine ein Ort des Rückzugs, der Ruhe und Entspannung sein. Was auch immer Ihr Schiff an Bordaktivitärten bietet – Sie werden einige Zeit dort verbringen. Vor allem natürlich nachts, aber auch tagsüber. Dann freut man sich über ein gemütliches Bett, vielleicht über ein Fenster mit Aussicht oder gar über einen Balkon, auf dem man den Tag mit einem Frühstück beginnen kann. Die Wahl der richtigen und am besten geeigneten Kabine ist also durchaus wichtig. Dabei kann das Finden der Wunschkabine ziemlich kompliziert sein, je nachdem, welche speziellen Bedürfnisse und Vorstellungen Sie haben.

Wunschkabine oder Glückskabine?

Wenn es um das Upgraden Ihrer Kabine geht, ist dies nicht ganz so einfach wie im Flugzeug, wo Sie verhältnismäßig leicht von der Economy in die Business Class wechseln können. Auf dem Schiff können Sie mit etwas Glück natürlich auch den Jackpot gewinnen und in einer Suite landen. Wenn Sie Pech haben, erwartet Sie eine lautere Umgebung oder ein Deck mit weniger guter Aussicht. Wenn Sie also eine bestimmte Kabine auf einem bestimmten Deck bzw. in einer bestimmten Lage im Blick haben, dann empfehlen wir die Buchung Ihrer Wunschkabine. Diese können Sie in der Regel direkt bei der Buchung auswählen. Sollten Sie diesbezüglich nicht festgelegt sein, dann können Sie auch ein Upgrade bzw. eine so genannte Glückskabine in Betracht ziehen.

Kreuzfahrtgesellschaften wollen ihre Schiffe bis zur maximalen Kapazität füllen. Last-Minute-Angebote sind eine Möglichkeit, die Kabinen zu belegen. Last-Minute-Buchungen erfolgen idealerweise zu niedrigeren Preisen, so dass bereits gebuchte Passagiere, um einen niedrigeren Preis anbieten zu können, ein Upgrade in teurere Zimmer erhalten. So werden die günstigeren Kabinen freigegeben.

Die Kabinenkategorien

Durch die Einführung von Mega-Schiffen gibt es Kabinen in vielen verschiedenen Größen und Ausstattungen. Sie finden nicht nur die traditionellen Innen-, Außen- und Balkonkabinen, sondern auch großzügige Suiten, Duplexsuiten und Lofts. Wer eine Suite bucht, kann sich auf eine geräumige Kabine – häufig mit getrennten Wohn- und Schlafbereichen – sowie Extraservices und größere Balkone oder direkten Spa-Zugang, freuen. Balkon- bzw. Verandakabinen verfügen in der Regel über große Fenster und einen Balkon. Die Größe der Balkone variiert hierbei von Schiff zu Schiff. Sie reichen von kleineren, auf denen gerade zwei Stühle Platz finden, bis hin zu riesigen umlaufenden Balkonen mit Luxusliegen und eigenem Whirlpool! Bei AIDA Cruises oder TUI Cruises kann man auf vielen Schiffen auf dem Balkon sogar in einer Hängematte relaxen.

In einer Außenkabinen gibt’s dank Fenster oder Bullauge Tageslicht. Bei einem Hinweis auf „eingeschränkte Sicht“ bitte Vorsicht – aller Wahrscheinlichkeit nach werden Sie auf eines der Rettungsboote blicken.

Wer das Budget schonen möchte, wird vermutlich eine Innenkabine in Betracht ziehen. Zum Schlafen und Umziehen sind diese auch vollkommen in Ordnung. Wer etwas mehr investieren mag, sollte aber zumindest eine Außenkabine erwägen. Schließlich sind es doch der Blick aufs Meer und die Häfen, die den Reiz einer Kreuzfahrt ausmachen. Und nur in Ihrer Kabine haben Sie die Garantie, dass Ihnen niemand Ihren Lieblingsplatz mit Meerblick vor der Nase wegschnappt. Sie vermuten ganz richtig: Wir raten zur Balkonkabine. Und wer morgens im Bademantel auf dem Balkon mit Meeresrauschen und Meerblick sein Frühstück genossen hat, will sicher nicht wieder tauschen!

Sonne und frische Meerluft auf dem privaten Balkon genießen

Passende Kabinen für jeden Gast und jedes Urlaubsbedürfnis

Nicht alle Kabinen sind gleich geschnitten, also achten Sie auf die speziellen Konfigurationen auf Ihrem Schiff. Carnival Cruise Line ist beispielsweise bekannt für überdurchschnittlich große Standardkabinen, während Gäste bei Silversea, Regent Seven Seas und Seabourn stets in schicken Suiten wohnen. Die Kabinen auf der Norwegian Epic sind im New-Wave-Stil gestaltet,  Räume für Duschen und Toiletten sind dort beispielsweise getrennt.

Kreuzfahrten sind bei Familien wegen der Vielzahl an Bordaktivitäten für jedes Alter beliebt. Deshalb haben Kreuzfahrtgesellschaften Familienunterkünfte in das Schiffsdesign integriert. Oftmals stehen Familien Balkonkabinen oder Suiten mit ausziehbaren Sofas oder ausklappbaren Etagenbetten zur Verfügung. Auch nebeneinanderliegende Zimmer mit Verbindungstüren sind bei Familien beliebt.

Lange Zeit wurden Alleinreisende in Doppelkabinen untergebracht. Der Preis ist bei Alleinnutzung entsprechend hoch – zum Teil wird derselbe Preis fällig wie bei einer Zweierbelegung. Dies variiert von Reederei zu Reederei. Inzwischen bieten daher immer mehr Reedereien wie Norwegian Cruise Line, Costa Kreuzfahrten oder Royal Caribbean Cruise Line spezielle Einzelkabinen für Singles und Alleinreisende an. Die Kabinen bieten Platz für eine Person und können ziemlich klein sein. Auf den neuen Schiffe von Norwegian Cruise Line sind sie jedoch recht geräumig, verfügen über ein großes Bett, Lichteffekte und ein großes Fenster zum Flur. Sollten Sie alleine reisen, dann empfehlen wir Ihnen, den Preisunterschied zwischen Einzelkabinen und Standardkabinen zu vegleichen. Und: Buchen Sie rechtzeitig – Einzelkabinen sind schnell ausverkauft!

Einige Kreuzfahrtgesellschaften haben exklusive Bereiche und ausgewählte Suitenkomplexe geschaffen. Dazu gehören private Deckbereiche, Pools, Whirlpools, Fitnesscenter, Sonnendecks, Restaurants und Lounges. Der MSC Yacht Club und Norwegian Cruise Lines The Haven-Bereich sind zwei Beispiele, die diese Mehr an Luxus versprechen. Der Concierge-Service kümmert sich um all die kleinen praktischen Dinge, damit Sie sich während der Kreuzfahrt um nichts kümmern müssen. Dazu zählen beispielsweise die Reservierung von Abendessen und Spa-Anwendungen oder die Buchung von Landausflügen. Diese Dienstleistungen sind in der Regel im Preis der Suite enthalten und gewähren auf einigen Schiffen den Zugang zu einer exklusiven Concierge-Lounge, in der Suiten-Gäste privat essen, trinken und relaxen können. Concierge-Level-Gäste können sich auf zusätzliche Extras wie Willkommensdrinks, Obstkörbe und Nachmittags-Canapes freuen.

In die Mitte bei Seekrankheit

Sonne und frische Meerluft auf dem privaten Balkon genießen

Ob Innen- oder Außenkabine, mit Balkon oder Suite – die Lage sollte strategisch gut überlegt sein. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie einen empfindlichen Magen haben. Der Wellengang ist in der Regel am wenigsten in der Mitte des Schiffs wahrzunehmen. Zudem gilt: Je tiefer die Kabine liegt, desto weniger sind die Wellenbewegungen an Bord spürbar. Wer sich also bei Seegang nicht wohl fühlt oder gar zu Seekrankheit neigt, der ist auf jeden Fall mit einer Kabine in der Schiffsmitte auf einem der unteren oder mittleren Passagierdecks besser bedient als vorne am Bug oder hinten am Heck. Auch eine Balkonkabine oder Suite mit Veranda ist bei Seekrankheit von Vorteil. Sowohl etwas frische Luft als auch der Blick auf den Horizont können das Unwohlsein mildern.

Kurze Wege bis zum Lift

Falls Ihnen kurze Wege wichtig sind, sollten Sie darauf achten, dass sich Ihre Wunschkabine in der Nähe der Aufzüge befindet. Denn gerade auf neuen und größeren Schiffen, kann man pro Tag schonmal einige Kilometer zurücklegen, wenn Sie die Angebote in den Restaurants, dem Wellnessbereich, im Theater oder in den Lounges wahrnehmen wollen. Viele Kreuzfahrtschiffe haben vorne, mittig und hinten jeweils Treppenaufgänge und Aufzüge. Wer nicht gut zu Fuß oder auf Gehhilfen angewiesen ist, wird über einen kurzen Weg vom Fahrstuhl bis zur Kabine froh sein. Andererseits müssen Sie bedenken, dass entsprechend viele Mitreisenden genau dort vorbei gehen. Das kann durchaus bis tief in die Nacht der Fall sein und unter Umständen Ihren Schlaf stören. Generell gilt: Bevor Sie eine Kabine buchen, schauen Sie sich die Deckpläne der Schiffe online an.

Ein bisschen Ruhe

Apropos Ruhe: Achten Sie darauf, in welchem Bereich und auf welchem Deck des Schiffes sich Ihre Kabine befindet. Was auf den ersten Blick strategisch ideal erscheint, kann sich als störend erweisen: Das Büfettrestaurant liegt direkt über Ihnen. Zum Frühstück und Abendessen muss man keine weiten Wege gehen. Prima. Aber wer eigentlich gerne ausschlafen möchte, kann durchaus schon vor Öffnung des Restaurants geweckt werden, wenn die Crew mit den Vorbereitungen beginnt. Auch unter dem Sonnendeck brauchen Sie wahrscheinlich keinen Wecker – schließlich werden die Sonnenliegen schon früh am Morgen wieder in Position gerückt. Auch in einer Kabine unter dem Theater, den Bars oder der Disko gibt’s eventuell Beschallung bis in die Nacht. Besser ist es, über und unter der eigenen Kabine Passagierkabinen zu haben.

Auf der Sonnenseite

Kreuzfahrtenthusiasten und Stammgäste haben oft nicht nur eine ganz spezielle Lieblingskabine – je nach Schiff und sogar Route wählen sie eine favorisierte Wunschkabine aus. Warum die Route von Bedeutung ist, fragen Sie sich? Tatsächlich sollte auch diese in die Überlegungen bei der Kabinenwahl einbezogen werden. Nehmen wir beispielsweise eine Tour entlang der Westküste Europas. Wer auf dem Weg gen Süden eine Kabine backbord, also links, wählt, kann nicht nur morgens den Sonnenaufgang aus dem Fenster beobachten, sondern hat auch oft das Land auf seiner Seite. Dafür ist ab mittags die Sonne auf die andere Schiffsseite gewandert, was bei einer Balkonkabine oder Suite durchaus relevant sein kann. Dies gilt insbesondere, wenn man sich gerne auf dem eigenen Balkon aufhalten möchte, um sich dort zu sonnen. Kabinen ganz vorne oder ganz hinten auf einem Kreuzfahrtschiff haben den Vorteil, beides zu bieten. Bei Rundreisen sind diese Überlegungen jedoch zweitrangig. Wer hier auf der Hintour beispielsweise kein Land sieht, kann sich spätestens auf der Rücktour über die vorbeiziehenden Landschaften freuen.

Preisgestaltung und Kabinen-Upgrades

Kreuzfahrten sind ein besonderes Erlebnis – und die Bedürfnisse und Wünsche jedes Passagiers individuell. Je nach Budget können Sie entscheiden, welche Aspekte für Sie bei der Wahl einer Kabine am wichtigsten sind und wie Sie Ihre Zeit an Bord verbringen wollen. Werden Sie viel oder eher wenig Zeit in Ihrer Kabine verbringen? Manchmal bietet Ihnen eine Kreuzfahrtgesellschaft ein Kabinen-Upgrade in eine höherwertige Kategorie an. Denken Sie darüber nach, warum Sie die schönere Kabine nicht von vornherein gebucht haben und überlegen Sie, was Ihnen am wichtigsten ist. Wenn das Upgrade gut und sinnvoll und vor allem wirklich ein deutlichen Vorteil verspricht,  z.B. von einer fensterlosen Innenkabine zu einem Balkon, dann schlagen Sie zu! Ist der Vorteil allerdings eher gering, überlegen Sie genau, ob sich der Aufpreis lohnt. Letztlich hängt alles davon ab, wie Sie Ihre Zeit an Bord verbringen wollen. Wenn Sie Wert auf Privatsphäre und vielleicht eine schöne Aussicht legen, dann lohnt es sich, ein wenig mehr zu investieren.

Die gute Nachricht ist, dass Sie Ihre Reise gänzlich auf Ihre spezifischen Bedürfnisse zuschneiden können. Mehr noch – Sie können sich darauf verlassen, dass wir bei Dreamlines bestrebt sind, Angebote für Sie zu finden, die kostenlose Kabinen-Upgrades beinhalten.

Sie möchten sich gleich eine Wunschkabine für Ihre nächste Reise sichern? Hier finden Sie für Ihr favorisiertes Reiseziel passende Angebote. Auch unser Expertenteam hilft Ihnen gerne telefonisch unter +49 (0)800 44 55 155 die perfekte Kabine für Sie zu finden.

 



Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *