Reisebericht Queen Mary 2: Großer Stil bis ins kleinste Detail

Ikone, Legende, Mythos, letzter wahrer Ocean Liner – dies sind nur einige Beschreibungen für die traditionsreiche Queen Mary 2. Marion Pardeyke, Head of Commercial bei Dreamlines, war ein paar Tage an Bord des eindrucksvollen Kreuzfahrtschiffs von Cunard. Auf der Reise hatte sie die Gelegenheit, die Queen Mary 2 ausgiebig zu erkunden. Besonders angetan haben es ihr die klassischen Details. Lesen Sie ihren Erfahrungsbericht und lassen Sie sich von ihren Eindrücken für Ihre nächste Kreuzfahrt inspirieren!

Unterwegs mit der Queen Mary 2

Die Queen Mary 2 – ich glaube jeder kennt sie und sicherlich ranken sich viele Mythen um dieses Schiff. Das Flaggschiff von Cunard ist das älteste in der Flotte. Daher hatte auch ich eine gewisse Vorstellung, was mich erwarten würde – hängt dem Namen doch immer noch ein wenig das Image des „Verstaubten und Steifen“ an. Aber ich wurde mehr als eines Besseren belehrt! So viel vorweg: Viele große und kleine Überraschungen warteten an Bord auf mich.

Cunard ist eine Traditionsmarke und feiert dieses Jahr sein 180-jähriges Bestehen. Schon diese Tatsache ist in der Kreuzfahrt-Industrie absolut einmalig. Die Queen Mary 2 ist bekannt für ihre legendären Transatlantik-Routen und genau für diese Reisen wurde das Schiff konzipiert. Muss man doch bedenken, dass die Gäste, wenn sie in Southampton auslaufen, 7 Tage auf See erwartet, bevor sie New York erreichen. Und dabei ist die QM2 auch noch ganz schön flott, denn sie absolviert die klassische Transatlantik-Passage schneller als jedes andere Passagierschiff.

An Bord des luxuriösen Ocean Liners

Grand-Lobby der Queen Mary 2

Grand-Lobby der Queen Mary 2

Auch beim Betreten des Schiffes spürt man direkt, dass doch vieles ganz anders ist als auf anderen Kreuzfahrtschiffen. Diese Form des luxuriösen Reisens ist sicherlich nicht für jeden das Richtige, aber Kunden, denen es um Platz, Service, Stil und Flair geht, die kommen alle begeistert wieder. Was mir an Bord des Schiffes auffällt, ist, wieviel Platz man hier hat. Das Platzangebot pro Passagier ist extrem großzügig. Die Herzlichkeit und den perfekten Service spürt man ebenfalls ab der ersten Minute. Meine Kabinenfee spricht mich mit Namen an, da fühlt man sich direkt gut aufgehoben. Ebenfalls ist das Verhältnis von Crew zu Passagier mit 1 zu 2 sehr großzügig. Überall wird einem freundlich geholfen. Das gesamte Interior ist sehr ansprechend und in warmen und hellen Tönen gehalten. Nichts erinnert hier an dunkles Teakholzambiente oder verstaubtes Mobiliar.

Viele persönliche Highlights

Die größte Bibliothek auf See an Bord der QM 2

Die größte Bibliothek auf See an Bord der QM 2

Bei unserem Schiffsrundgang habe ich dann die meisten persönlichen Highlights erlebt. Das Schiff ist ein fahrendes Museum und birgt viele Schätze, die in den sieben Tagen Überfahrt entdeckt werden möchten. Ob Kultur, Entertainment oder kulinarischer Genuss – kein Wunsch bleibt unerfüllt. Die folgenden Plätze und Einrichtungen haben mich besonders beeindruckt:

  1. An Bord befindet sich die größte Bibliothek auf See. Ein wahrer Schatz an Lesestoff aller Genres und Sprachen. Hier kann man sich ganz in Ruhe zurückziehen.
  2. Das Royal Theatre mit seinen fantastischen Shows. Wurde hier doch im Jahr 2019 die Premiere von „The Greatest Showman“ aufgeführt.
  3. Illuminations ist das erste schwimmende Planetarium und Auditorium mit 3 D Filmen.
  4. Es gibt einen großzügigen Indoor Pool für Schlecht-Wetter-Tage.
  5. Der einladende Wellness-Bereich ist unbedingt einen Besuch wert.
  6. Ebenso ganz besonders und einzigartig ist das Promenadendeck auf Deck 7, auf dem man ganztags Spaziergänger und Jogger trifft.
  7. Die Museumsmeile mit einem großen Schatz an Kunst, Bildern und Erzählungen.

Und wer seinen Hund mit nach Übersee nehmen möchte: es gibt spezielle Kennels für Hunde, in denen die Vierbeiner sicher und bequem mitreisen können.

Gut gebettet – die Kabinen an Bord

Gut gebettet auf der Queen Mary 2

Gut gebettet auf der Queen Mary 2

Auf der Queen Mary 2 unterscheidet man folgende Kabinen-Kategorien: Britannia – die Standardkategorie mit großzügigen Kabinen, dekoriert im royalen Blau mit Sitzecke. Auf Deck 4-6 befinden sich die sogenannten Loggia Balkonkabinen mit Balkonen, die großen Schutz vor Wind und Wetter bieten, es aber trotzdem ermöglichen draußen zu sitzen. Die Princess Suiten für mehr Komfort. Hier wohnt man noch geräumiger, speist noch relaxter und ein Concierge-Service ist ebenfalls inbegriffen. Und last but not least verfügt das Schiff über Queens Suiten. Diese Kategorie steht für wahrgewordene Träume von Komfort, Service und Stil. Jedem Gast steht ein persönlicher Butler zur Verfügung. Wer hier nächtigt, hat Zugang zu luxuriösen Extras wie speziellen Lounges und Restaurants.

 

Deutschsprachige Gäste sind auf der Queen Mary 2 perfekt aufgehoben, denn es gibt zwei deutsche Hostessen an Bord mit täglichen Sprechstunden. Alle Borddurchsagen und auch das Bordprogramm sind in deutscher Sprache vorhanden.

Klassische Details – die „vornehme Lady“

Grand-Lobby der Queen Mary 2

Grand-Lobby der Queen Mary 2

Einige klassische Elemente hat sich das Schiff bewahrt. Das finde ich besonders schön:

  • Es wird in zwei Sitzungen im Hauptrestaurant gegessen. Wer das nicht möchte, kann sich am Buffet im Kings Court bedienen.
  • Der britische Afternoon Tea
  • Tanzabende mit Dance Hosts
  • Die Themenbälle und festlichen Abende
  • Stabile Holzliegen für perfekten Komfort

 

Mein Fazit: Den richtigen Charme dieses vielfältigen Schiffes lernt man erst nach 2-3 Tagen an Bord kennen – und auch genießen. Es passt alles zusammen, die Entschleunigung setzt schnell ein. Es ist schön zu sehen, das sich dieses Schiff die Tradition der Kreuzfahrt bewahrt hat. Ich habe das Schiff für mich liebevoll „die vornehme Lady“ getauft. Das drückt es finde ich sehr gut aus.

Ich werde wieder kommen!

HABEN AUCH SIE LUST BEKOMMEN, DIE QUEEN MARY 2 AUF EIGENE FAUST ZU ERKUNDEN? ALLE REISEN MIT DER QM2 VON CUNARD FINDEN SIE HIER.



Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.