Seekrankheit – Hilfe bei Reiseübelkeit

Sie haben Bedenken, dass Sie auf Ihrer Kreuzfahrt seekrank werden könnten und haben deshalb auch noch keine Kreuzfahrtreise angetreten? Tatsächlich kann es passieren, dass durch die Bewegungen des Kreuzfahrtschiffs Passagiere die Seekrankheit bekommen. Mithilfe unserer 5 Tipps bleiben Übelkeit und Unwohlsein jedoch als unbeliebte Reisebegleiter an Land zurück.

WAS HILFT GEGEN SEEKRANKHEIT?

TIPP 1: HISTAMINARME SPEISEN ESSEN

Histamin wird häufig als Hauptauslöser der Seekrankheit gesehen, da der natürliche Histaminspiegel im Blut durch starke Bewegungen ansteigt. Übelkeit kann hierdurch entstehen und ist wahrlich kein wohlgesinnterer Begleiter auf hoher See.
Aber wie können Sie diesen Zustand vorbeugen?

Histamin findet man in Nahrungsmitteln. Wenn Sie während der Kreuzfahrt das Risiko seekrank zu werden verringern möchten, sollten Sie somit histaminhaltige Speisen meiden. Zu solchen histaminreichen Speisen zählen u.a. ein lang gereifter Hartkäse, geräucherte Wurstwaren wie die Salami, Bohnen und Hülsenfrüchte, sowie Hefe- und Sojaprodukte. Auch Alkohol enthält Histamin und insbesondere Rotwein sollte mit Vorsicht konsumiert werden. Unser Tipp: Halten Sie sich am Buffet an die frisch zubereiteten Speisen und genießen Sie, falls Sie auf die oben genannten Nahrungsmittel nicht verzichten möchten, diese nur in geringen Mengen.

TIPP 2: EINE KABINE MITTSCHIFFS BUCHEN

Die richtige Kabine bei Seekrankheit buchenDie modernen großen Kreuzfahrtschiffe liegen sehr ruhig und stabil im Wasser. Sie bewegen sich kaum.
Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, achten Sie bei der Wahl Ihrer Kabine darauf, dass Sie mitschiffs liegt – also zentral im Rumpf auf einem der mittleren Decks. Hier spüren Sie den Wellengang am wenigsten. Auch frische Luft kann helfen und somit ist auch die Buchung einer Balkonkabine empfehlenswert. Inhalieren Sie hier die frische Meeresbrise und trinken Sie dabei viel Wasser – sagen Sie der Seekrankheit den Kampf an!

TIPP 3: VITAMIN C EINNEHMEN

Wissenschaftler des Floridsdorfer Allergiezentrums haben in Versuchen erwiesen, dass die Einnahme von Vitamin-C-Tabletten bei akuter Seekrankheit schnell zur Linderung beiträgt. Weiteres Ergebnis der Studie: Besonders empfindlich auf Schwankungen eines Schiffs reagieren Männer und Frauen unter 28 Jahren. Bei ihnen half das Vitamin C besonders gut. Fazit: Packen Sie zur Sicherheit Vitamin-C-Tabletten mit in Ihr Reisegepäck. Auch Hausmittel können helfen. Manche schwören auf ein Pflaster hinter dem Ohr, andere kauen Ingwerstücke oder tragen Akkupressur-Armbänder.

TIPP 4: VIEL BEWEGEN

Viel Bewegung gegen SeekrankheitEine raue See ist vorhergesagt?
Setzen Sie Ihren Körper in Bewegung!

Wie wäre es beispielsweise mit einem Spaziergang entlang der verschiedenen Decks und einem Tanz auf der Tanzfläche? Meiden Sie lange Sitzzeiten, denn hier spüren Sie die Schiffsbewegungen am meisten. Auch ein kurzer Powernap in Ihrer Kabine kann Wunder vollbringen. Gerade in der Liegeposition ist der Seegang kaum spürbar. Entfliehen Sie in die Welt der Träume und wachen Sie munter und fit wieder auf.

TIPP 5: REISEGEBIET RICHTIG WÄHLEN

Das Mittelmeer gilt als ruhige See, während eine Transatlantik-Querung je nach Witterung viel Bewegung ins Schiff bringen kann. Wie Sie solche Seetage optimal nutzen können ohne einen Gedanken an eine aufkommende Seekrank zu verlieren, lesen Sie hier. Lassen Sie sich von Ihrem Kreuzfahrt-Experten beraten, welche Reisezeit für welches Reisegebiet wenig Seegang versprechen.

ZUSAMMENGEFASST

Die Seekrankheit kann während Ihrer Kreuzfahrtreise auftreten, sollte aber kein Grund sein, sich gegen ein solches Reiseerlebnis zu entscheiden. Wappnen Sie sich bereits im Vorhinein, indem Sie Vitamin-C-Tabletten in Ihr Gepäck einpacken und die richtige Kabine buchen. Achten Sie dann auf See auf Ihre Ernährung und versuchen Sie histaminreiche Speisen bestenfalls zu meiden oder zumindest zu reduzieren. Genießen Sie Ihren Aufenthalt an Bord und denken Sie nicht daran, dass die Seekrankheit aufkommen könnte. Bewegen Sie sich – hier gibt es so viel zu erleben! Und sollte die Seekrankheit tatsächlich aufkommen, so vergeht diese gewiss auch ganz schnell wieder. Denn Wissenschaftler haben belegt: Der Gewöhnungseffekt tritt in der Regel schon am zweiten Tag ein.

Starten Sie Ihr Kreuzfahrtabenteuer! Unsere Kreuzfahrtexperten helfen Ihnen gerne dabei, genau die passende Reise zu finden. Kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer +49 (0)800 44 55 155.



Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.