Balzende Blaufußtölpel, ewiges Eis oder Rockstar an der Reling: Kreuzfahrtexperten verraten ihre Lieblingsschiffe und -routen

Das Meer ist ihr Zuhause: Reiseautoren und Kreuzfahrtexperten sind häufig auf Schiffen unterwegs und kennen die Welt vom Wasser aus. Bei mehr als 30.000 unterschiedlichen Angeboten der Reedereien fällt Kreuzfahrtinteressierten die Auswahl nicht immer leicht. Wir haben vielgereiste Kenner der Weltmeere nach ihren persönlichen Tipps befragt.

Rockliner (c) Uwe BahnMit Udo Lindenberg zum Hafengeburtstag

„Eine meiner Lieblingskreuzfahrten war die Einfahrt auf dem ersten Rockliner (,Mein Schiff 1‘) mit Udo Lindenberg zum Hamburger Hafengeburtstag 2010. An der Reling standen Udo, das Panikorchester und 100 Passagiere, die ihre Gitarren mit an Bord gebracht hatten. Alle spielten ‚Odyssee‘ und ‚Candy Jane‘. Grandios, ich werde diesen Moment nie vergessen. Für mich war das die Initialzündung, solche besonderen Reisen selbst aufzulegen. Mit der Marke ‚Stars at Sea‘ setzen wir das jetzt um. Im September 2015 kreuzen wir zum zweiten Mal mit Peter Maffay auf der ,Queen Mary 2‘.“

Uwe Bahn, Kreuzfahrt-Experte, Moderator und Produzent von Musikkreuzfahrten –

Seychellen_Video_Reiseblog (c) Phil KleverAuf dem Segelschiff ungestört das endlose Meer genießen

„Mein persönlicher Tipp sind Routen mit kleineren Schiffen. Wer es sich zutraut und auch gerne im Urlaub sportlich unterwegs ist, der hilft – wie ich – gleich beim Segeln mit: So führte mich meine letzte Kreuzfahrt mit einem Segelschiff von Silhouette Cruises durch das Inselparadies der Seychellen. Übrigens: Wer einmal auf Kreuzfahrt war, darf sich nicht wundern, wenn er nach der Heimkehr schon die nächste Route im Kopf hat. Auch ich fühle schon wieder die Sehnsucht nach dem ,Slow Travelling‘ auf dem Meer – bei meiner nächsten Kreuzfahrt im November geht es mit der ,Sea Cloud II‘ zu den Kanarischen Inseln.“

– Phil Klever, Reiseblogger auf www.killerwal.com und Youtuber

Eisbären und Walrosse in der Arktis

„Ich habe mir 2015 meine Traumreise in die Arktis verwirklicht. Krachendes Eis, Eisbären und Walrosse – die Expedition mit der ,Silver Explorer‘ von Spitzbergen nach Tromsö in Nordnorwegen brachte mich zu abgelegenen Orten, die nur wenige Schiffe anfahren. Die Route führt an der Bäreninsel vorbei und bei entsprechenden Eisverhältnissen um die Inselgruppe Spitzbergen herum. Bei höchstens 132 Gästen und 117 Crewmitgliedern ist der Service der beste, den man sich vorstellen kann. Nach einer zweistündigen, sehr kalten aber aufregenden Zodiactour war der Butler beispielsweise so aufmerksam, schon ein heißes Bad eingelassen zu haben. Diese Tour kann man nur im Sommer machen.“

– Andreas Böhme, Senior Group und Product Manager bei DREAMLINES –

Balzende Blaufußtölpel im Naturparadies Galapagos

Galapagos_Lagoon el Junco (c) sunsinger depositphotos„90 Grad West, ein Grad Süd – hier liegen die Galapagos-Inseln. Ein einmaliges aber auch bedrohtes Naturparadies. Auf schwarzen Lavafelsen wärmen sich Kolonien von Meerechsen in der Mittagssonne. Gleich hinter dem Strand tanzt ein Paar Blaufußtölpel sein Balzritual. Furcht vor Menschen kennen die Tiere hier nicht. Die Seelöwen am Strand liegen reglos da, wenn man mit einem Zodiac auf den flachen Strand gleitet. Bis zu 18 Gäste bringt ein solches Schlauchboot an Land. Ausgebildete Naturführer achten stets darauf, dass die gekennzeichneten Pfade nicht verlassen werden, denn die Inselkette gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO.“

– Oliver P. Mueller, Reiseautor und Chefredakteur von „Kreuzfahrtträume“ –

Gr+Ânland (c) Anja BerdingMitternachtssonne und Naturschauspiele im ewigen Eis

„Es gibt Regionen, für die wurden Kreuzfahrten erfunden. Grönland zählt für mich dazu. Die Expedition mit der ,MS Hamburg‘ war voller atemberaubender Naturschauspiele. Die weltberühmte Diskobucht und das UNESCO-Weltnaturerbe Ilulissat-Eisfjord haben mir die Sprache verschlagen. Und die kleine Hafenstadt Maniitsoq – das Venedig Grönlands – ist einfach zum Verlieben. Mein Tipp: Zodiacfahrten vor der Küste in der Mitternachtssonne. In der Stille hört man, wie Luft aus dem Eis entweicht. Glücksgefühle in nordischer Natur!“

– Anja Berding, Vertrieb PLANTOURS Kreuzfahrten –

Star Flyer Mittelmeerkreuzfaht (c) Susanne M++llerIm Netz des Viermasters die Gischt spüren

„Ein Kreuzfahrterlebnis, an das ich immer gerne zurückdenke, ist meine erste Fahrt mit der ‚Star Flyer‘. Während der wunderschöne Viermaster durchs Mittelmeer segelte, krabbelte ich ins Klüvernetz am Bug des Schiffes und erlebte dort hautnah das Zusammenspiel von Sonne, Wind und Wellen. Manchmal hörte ich das Knarren der Rahen, spürte die Gischt unter mir. Zeit war unwichtig geworden. Pläne und Wünsche rückten in den Hintergrund. Irgendwie hatte ich das Gefühl, neuen Abenteuern entgegen zu reisen wie einst die großen Seefahrer und Entdecker.“

– Susanne Müller, Chefredakteurin des Kreuzfahrtmagazins WELCOME ABOARD

Sea Cloud (c) Julia EbleWindjammer-Schwestern auf gemeinsamem Kurs

„Ein unvergessliches Erlebnis war das gemeinsame Segeln der beiden Schwestern ,Sea Cloud‘ und ,Sea Cloud II‘ vor den Kanarischen Inseln. Die Gäste gleiten auf einem der Windjammer über das Meer mit Blick auf das neben ihnen hersegelnde Schwesterschiff. Fantastisch! 2016 feiern die Schiffs-Ladies zusammen ihren 100. Geburtstag bei zwei Schwestern-Reisen, denn die ,Sea Cloud‘ wird 85 und die ,Sea Cloud II‘ 15 Jahre alt. Im April 2016 segeln die beiden Windjammer auf gemeinsamem Kurs von Lissabon bis Valencia, im Oktober 2016 geht es dann von Malta nach Mallorca.“

– Julia Eble, Unternehmenskommunikation Seacloud –

Santorin (c) Tobias Lange-R++bSantorin im goldenen Glanz der Abendsonne

„Ich mag das östliche Mittelmeer und empfehle eine Kreuzfahrt, bei der Santorin und Istanbul angesteuert werden. Eine besonders schöne Route bietet Celebrity Cruises an: Vor Santorin geht das Schiff gegen Mittag vor Anker und bleibt bis abends im Hafen. Man sieht die Insel im goldenen Glanz der Abendsonne. Auch in Istanbul gibt es einen Overnight-Stopp und man kann die Metropole am Bosporus bei Tag und Nacht erleben. Weitere Ziele sind Kusadasi, Mykonos, Piräus und Neapel, Start und Ziel ist Civitavecchia bei Rom. Insgesamt dauert diese Reise elf Nächte – meiner Meinung nach die perfekte Länge einer Kreuzfahrt.“

– Tobias Lange-Rüb, Chefredakteur von „Crucero – Das Kreuzfahrtmagazin“ –

_DSC3898.jpgNorwegens Fjordlandschaft in nur einer Woche

„Perfekt für Reisende mit wenig Zeit sind die Hurtigruten in umgekehrter Richtung von Kirkenes nach Bergen: Die Fahrt dauert nur fünf Tage. Auf der Rückreise fährt der Kapitän immer durch den unvergleichlichen Trollfjord, umrahmt von 1.000 Meter hohen Felsen einer der schönsten Fjorde Norwegens. Ich empfehle, anschließend noch eine Nacht in Bergen anzuhängen und eine Fahrt mit der Standseilbahn Fløibanen zu machen – von hier hat man grandiose Ausblicke auf die Stadt.“

– Henning Schittek, Kreuzfahrtberater bei DREAMLINES –

Hat auch Sie die Reiselust gepackt? Alle vorgestellten Kreuzfahrten finden Sie hier.

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *