Norwegian Cruise Line stellt Hygiene-Konzept vor

Neben bisher wenig anderen Reedereien, hat nun auch Norwegian Cruise Line ein erstes Konzept vorgestellt, wie Kreuzfahrten mit NCL nach der Betriebspause wieder aussehen könnten. In enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Krankheitskontrolle und Prävention in den USA hat die Reederei konkrete Maßnahme zu Hygiene und Infektionsschutz an Bord der gesamten Flotte entwickelt:

Neue Luftfilter für die Klimaanlage

Die bisherigen Filter der Klimaanlagen an Bord sollen mit den nach medizinischen Standards H13 HEPA Filtern ersetzt werden. Laut NCL ist dieser Filter einer der höchsten Standards für Schwebstofffilter, sodass 99,95 % aller Schwebstoffe einer Größe ab 0,1 Mikrometer aus der Luft beseitigt werden.

Verschärfte Ein- und Ausschiffung

Temperaturmessung BoardingWie auch bereits vor der Corona-Krise müssen sich alle Gäste einer Gesundheitsprüfung unterziehen. Im Gegensatz zu früher wird diese nun jedoch deutlich verbessert und noch gründlicher geschehen. Um mögliche Gesundheitsprobleme feststellen zu können, werden vor der Einschiffung, bei der Rückkehr zum Schiff nach dem Besuch eines Anlaufhafens, vor allen Restaurant-Besuchen, vor allen Aktivitäten in öffentlichen Einrichtungen sowie vor der Ausschiffung kontaktlose Temperaturmessungen durchgeführt. Aber nicht nur die Gäste werden auf mögliche Gesundheitsprobleme untersucht: auch die Crew wird vor der Einschiffung und fortlaufend während der Kreuzfahrt auf ihre Gesundheit überprüft.

Um den Einschiffungsprozess jedoch nicht zu verzögern, soll in Zukunft stärker auf den Online-Check-In gesetzt werden. So können direkte Kontakte um einiges reduziert werden. Ebenso wird es auch feste Boarding-Zeiten für jeden Passagier geben, sodass lange Schlangen im Terminal verhindert werden können.

Konsequente Abstandsregelungen

Damit an Bord der angemessene Abstand gewährleistet werden kann, wird Norwegian Cruise Line die Gästekapazität an Bord der Schiffe beschränken. Ebenso wird der Zugang zu öffentlichen Bereichen etwas beschränkt. Zwar werden alle Aktivitäten und Angebote an Bord weiterhin zur Verfügung stehen, allerdings wird auch hier die Kapazität beschränkt und es werden einige kleinere Änderungen an den Aktivitäten vorgenommen.

Medizinische Einrichtungen an Bord

An Bord aller Norwegian Cruise Line Schiffe werden die neuesten Covid-19-Tests und medizinischen Geräte bereitgestellt. So wird es an Bord eine erhöhte Anzahl an Beatmungsgeräten, mehr Möglichkeiten für Impfungen sowie mehr Medikamente zur Behandlung von Covid-19 geben.  Zusätzlich wird flottenweit das medizinische Personal erhöht und ein spezieller Isolationsbereich eingerichtet. Dank verbesserten Gesundheits- und Sicherheitsschulungen für alle Besatzungsmitglieder und einer neu geschaffenen Stelle „Public Health Officer“ soll die Überwachung der Einhaltung aller Maßnahmen zum Infektionsschutz an Bord gewährleistet werden.

Strengere Hygienemaßnahmen

Desinfektion TerminalNeben den bereits zahlreich vorhandenen Desinfektions-Stationen sollen in allen Bereichen des Schiffes weitere Händedesinfektionsmittel für alle Gäste zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus werden die Kabinen und öffentlichen Bereiche mit Hypochlorsäure – ein nicht giftiges Oxidationsmittel – desinfiziert. So kann gewährleistet werden, dass häufig angefasste Bereiche in öffentlichen Bereichen und allen Aufzügen auch außerhalb der Stoßzeiten regelmäßig und für die Gäste nicht gesundheitsschädlich gereinigt werden.

Auch bei NCL wird es vorerst keine Buffets mit Selbstbedienung mehr geben. Stattdessen werden diese und die Getränkestationen mit ausreichend Personal besetzt, um die Gäste zu bedienen.

Sicherheit an Bord nach Landgängen

Selbstverständlich liegt es an jedem Gast, sich auch bei Landgängen in den Häfen und Städten an die notwendigen Abstands- und Hygieneregelung zu Zeiten von Corona zu halten. Zusätzlich arbeitet NCL mit den vor Ort ansässigen Agenturen und Veranstaltern zusammen, um ein konkretes Hygiene- und Gesundheitsprotokoll zu entwickeln. Vorerst werden daher auch nur sichere und für die Kreuzfahrtschiffe offene Häfen angefahren. Mit kleineren Routenänderungen müssen die Passagiere eine NCL Kreuzfahrt jedoch immer noch rechnen. Sollte ein Anlaufen eines Hafens die Sicherheit und Gesundheit der Gäste gefährden, muss umgeplant werden.

 

Mit diesem ersten Hygiene-Konzept können Gäste mit einem sicheren Gefühl an Bord gehen und trotz der ungewöhnlichen Situation ihren Urlaub genießen. Fest steht jedoch auch, dass das alles nur funktionieren kann, wenn wirklich alle Gäste und die gesamte Crew an einem Strang ziehen und sich alle an die Hygienemaßnahmen halten. Nur dann kann auch die Kreuzfahrtbranche Stück für Stück wieder an Normalität zurückfinden.

 

TIPP: Stornierung bis zu 48 Stunden vor Kreuzfahrtbeginn bei NCL

Wussten Sie schon, dass alle Kreuzfahrten bis 31. Dezember bis spätestens 48 Stunden vor dem Tag des Reisebeginns storniert oder umgebucht werden können?
Buchen Sie jetzt Ihre Traumkreuzfahrt und seien Sie dank Peace Of Mind abgesichert. Alle Kreuzfahrten finden Sie hier.



Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.