Azubi-Blog: Schiffsbesichtigung der MS Koningsdam

Unsere Azubis Sarah Jagosch und Mailin Zanke hatten die Gelegenheit, sich die erst 2016 in Dienst gestellte MS Koningsdam in Warnemünde anzusehen. In ihrem Beitrag berichtet Sarah von ihren Eindrücken an Bord.

MS Koningsdam Schiffsbesichtigung DreamlinesGerade mal drei Wochen nach unserem Ausbildungsbeginn als Tourismuskauffrauen bei Dreamlines hatten wir die Gelegenheit, an einer Schiffsbesichtigung der MS Koningsdam teilzunehmen. Weder Mailin noch ich waren zuvor schon einmal auf einem Kreuzfahrtschiff, was den Tag umso spannender machte.

Noch vor Sonnenaufgang trafen wir uns mit unserer Ausbilderin Susanne am Hamburger Flughafen, um von dort aus mit einem Mietwagen nach Warnemünde aufzubrechen. Zwei Stunden später erreichten wir bei strahlendem Sonnenschein den Hafen in Rostock. Als Hamburgerin bin ich den Anblick großer Kreuzer gewohnt, von der MS Koningsdam war ich aber besonders beeindruckt: Mit seiner königsblauen Lackierung sieht das Flaggschiff von Holland America Line sehr edel aus.

Nach langer Vorfreude und kurzer Wartezeit hieß es dann auch schon „Leinen los“ für die Führung. Gemeinsam mit anderen Tourismuskaufleuten ging es zunächst ins Tamarind, ein asiatisches Restaurant auf dem oberen Deck. Dort konnten wir bei einem kleinen Frühstücksbuffet einen tollen Ausblick über Rostock und die Ostsee genießen. Als nächstes stand das Pool-Deck auf dem Programm, dessen Dach je nach Wetterlage geöffnet oder geschlossen werden kann. Tagsüber lädt der großflächige Bereich rund um den Lido Pool zum Schwimmen und Sonnen ein, während er abends Schauplatz für gemütliche Kinonächte ist. Eine Etage höher auf dem Panorama-Deck finden Ruhesuchende gemütliche Liegen und eine große Speiseauswahl, zum Beispiel im New York Deli & Pizza.

MS_Koningsdam_Lido_Pool1

Zurück im Inneren des Schiffs machten wir uns auf den Weg zum Fitness- und Spa-Bereich, vorbei an der Eisbar Gelato mit leckeren Eiskreationen, die frisch an Bord hergestellt werden. Der Greenhouse Spa & Salon ist toll hergerichtet – besonders das hübsch beleuchtete Salzbad mit Regendusche weckte gleich Urlaubsgefühle.
Weiter ging unserer Rundgang zum Lincoln Center Stage, einem kleinen Konzertsaal, in dem abends häufig Kammermusiker auftreten. Hotspot des Bühnenprogramms ist das Theater World Stage. In dem großen Saal mit 270-Grad-LED-Wand finden regelmäßig Theaterstücke mit Künstlern aus der ganzen Welt statt.

MS_Koningsdam_Lincoln_Center_Stage

Um 12.30 Uhr war es Zeit für die Mittagspause. Im stilvoll eingerichteten Speisesaal wartete ein 5-Gänge-Menü auf uns: Wahlweise überbackene Gnocchi oder Steak dazu Brot, Wasser und sogar diverse Weine und zum Nachtisch ein leckerer Schokpudding mit Vannileeis. Mailin und ich entschieden uns für einen Weißwein und genossen das leckere Essen, während wir uns mit Susanne über unsere Eindrücke austauschten.

MS Koningsdam KabineNach der Stärkung stand dann der letzte Teil der Führung auf dem Programm: die Kabinen. Passagiere der MS Koningsdam können zwischen neun verschiedenen Kabinentypen wählen, darunter auch komfortable Familienkabinen mit Meerblick. Den bis zu fünf Gästen stehen hier zwei Bäder und zusätzlicher Schrankraum zur Verfügung. Mich hat besonders der Mix aus moderner und klassischer Inneneinrichtung überzeugt, der das gesamte Schiff ausmacht. So bleibt auch bei einer Kapazität von bis zu 2.650 Gästen immer noch das traditionelle Kreuzfahrt-Flair erhalten.

Mit vielen neuen Eindrücken und einer menge Input für unsere weitere Ausbildung traten wir nachmittags die Heimreise nach Hamburg an. Meine Erfahrungen an Bord gebe ich jetzt an unsere Kunden weiter, wenn ich unsere Kreuzfahrt-Experten beim Tagesgeschäft unterstütze.

 

 

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *