MSC Fantasia läuft Haifa vorläufig nicht mehr an

Reederei reagiert auf Unruhen in Nahost

Das Schiff ändert seine Route und nimmt anstelle von Haifa gleich vier neue Häfen ins Programm: Rhodos, Izmir, La Valletta und Messina.

MSC Fantasia

MSC Fantasia

Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in Israel ändert MSC Fantasia die geplante Route. So wird der Hafen, der an der Mittelmeerküste liegenden Stadt Haifa, an fünf Terminen zwischen November 2014 und März 2015 nicht mehr angelaufen. Stattdessen nimmt die italienische Reederei insgesamt vier Mittelmeerhäfen ins Programm: Rhodos, Izmir, La Valletta und Messina.

Die fünf 12-tägigen Kreuzfahrten mit der MSC Fantasia ab Genua fahren weiterhin zunächst Katakolon (Olympia) und Heraklion auf Kreta an. Anschließend werden anstelle von Haifa die Häfen von Rhodos und Izmir angelaufen. Auf der Rückfahrt geht es nach einem planmäßigen Halt in Athen über die zwei neuen Stopps in La Valletta (Malta) und Messina (Sizilien) zurück nach Civitavecchia (Rom) und Genua.

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.