Mit Sommer-Feeling durch die Nordsee: Dreamlines an Bord der AIDAprima

IMG_0519

Kreuzfahrt-Experte Benjamin Papirow

Am 7. Mai ist es soweit: Im Rahmen des Hamburger Hafengeburtstags wird die 13-jährige Schauspielerin Emma Schweiger die AIDAprima taufen. Anschließend sticht das neue Flaggschiff der Kussmund-Flotte wöchentlich von Hamburg aus in See. Southampton, Le Havre, Zebrügge und Rotterdam sind dann ihre Ziele. Unser Kreuzfahrtexperte Benjamin Papirow hat sich bereits vor der offiziellen Taufe auf der Ozeandame umgesehen und verrät, warum er jederzeit wieder an Bord der AIDAprima gehen würde.

Wie unterscheidet sich die AIDAprima von den älteren Schiffen der Flotte?

Mit 3.300 Passagieren fasst die AIDAprima etwa 1.000 Gäste mehr als die übrigen AIDA-Schiffe. Das fällt aber wegen der sehr großzügigen Aufenthaltsbereiche kaum auf – eng wird es Bord nicht. Außerdem hat sich die Reederei beim Speisenangebot einiges einfallen lassen. Theoretisch können Passagiere an jeden Abend in einem anderen Ambiente essen: Zu den zwölf Restaurants und 18 Cafés und Bars gehören beliebte Klassiker wie das Markt-Restaurant oder das Brauhaus. Sie erhalten auf der AIDAprima Konkurrenz von neuen Inklusiv-Restaurants mit Service am Platz. Ebenfalls bisher einmalig in der AIDA-Flotte ist das sogenannte Patio-Deck am Bug von Deck 16. In diesem Bereich bleiben die Gäste der Luxussuiten und Panoramakabinen unter sich – ein Schiff im Schiff sozusagen, mit eigenem Infinity-Pool, Concierge-Service und einem grandiosen Ausblick in Fahrtrichtung, wie ihn sonst nur der Kapitän genießt.

Außerdem hat AIDA seinem neuen Flaggschiff einige technische Neuerungen verpasst, die zum Umweltschutz beitragen: Dank der „MALS-Technologie“ gleitet die AIDAprima wie auf Luftbläschen über den Ozean, was den Reibungswiderstand und damit den Treibstoffverbrauch senkt. Innovative Filtersysteme und Flüssiggasantrieb während der Liegezeiten unterstreichen den Kurs der Reederei in Richtung Klimaschutz.

Eingefleischte AIDA-Fans kann ich aber beruhigen: Trotz der vielen Neuheiten bleibt die AIDAprima immer noch unverkennbar AIDA – mit vielen netten Extras, die das Leben an Bord noch komfortabler machen.

AIDAprima1

Was ist dein Lieblingsplatz an Bord?

Besonders begeistert haben mich die vielen Außenbereiche. Denn zusätzlich zum zentralen Sonnendeck verstecken sich auf allen 17 Decks schöne Ecken mit kleinen Pools, in denen sich die Meeresbrise wunderbar genießen lässt. Praktisch finde ich auch den überdachten Indoor-Beach-Club, der selbst bei Regen echtes Südsee-Feeling aufkommen lässt. Denn trotz der Nordsee als Fahrgebiet haben Gäste der AIDAprima so die Schönwettergarantie mitgebucht. Das große Sonnensegel über dem Badebereich ist nämlich komplett UV-durchlässig und Sonnenbaden auch im Winter möglich. Ein echtes Allwetterschiff!

AIDA2

Hast du einen Geheimtipp für Kreuzfahrer, die das erste Mal mit der AIDAprima reisen?

Wer gerne mal einen Champagner im luxuriösen Lounge-Ambiente genießen möchte, sollte sich die Spray Bar auf Deck 7 nicht entgehen lassen. Das besondere Highlight: Von der Bar aus kann man ganz vorne an den Bug hinausgehen, Titanic-Feeling inklusive! Die Bar zieht sicher auch andere Passagiere an, also unbedingt – am besten gleich am ersten Tag – einen der begehrten Plätze reservieren.

Mein Geheimtipp für die Kabinenwahl: Die hinteren zehn Lanai-Kabinen auf beiden Seiten liegen besonders ruhig, da dort von außen kein Passagierverkehr mehr stattfindet. Generell finde ich die Lanai-Kabinen genial. Denn wo sonst hat man die Gelegenheit, mit eigenem Wintergarten und Balkon über das Meer zu kreuzen?

Wem würdest du einen Urlaub an Bord der AIDAprima empfehlen?

3Wie für AIDA Cruises üblich, eignet sich auch die AIDAprima besonders gut für einen Familienurlaub auf See. Das Unterhaltungsprogramm vor allem für Kinder ist einfach grenzenlos: von Doppel-Wasserrutschen, Klettergarten und Minigolf in der Erlebniswelt Four Elements, bis hin zu entspannten Kinonachmittagen. Toll finde ich, dass AIDA für jede Altersgruppe ein eigenes Clubkonzept entwickelt hat. So können Eltern schon ihre Kleinsten in die Hände des erfahrenen Mini Club Teams übergeben, während Kinder und Jugendliche im Kids- und Wave-Club bei einem bunten Ferienprogramm auf ihre Kosten kommen.

Auch erwachsenen Gästen – ob Eltern, Paaren oder Alleinreisenden – wird es an Bord sicher nicht langweilig. Der großzügige Sportbereich mit riesigem Gerätepark gefällt mir besonders gut. Dass es auf der AIDAprima wieder ein spektakuläres Showprogramm und Clubs für die Nachtschwärmer gibt, versteht sich für Kenner der Flotte zwar fast von selbst. Mich begeistert es trotzdem immer wieder.

Meine Empfehlung: Alle, die auch im Winter auf der Nordsee nicht auf‘s Sommer-Feeling verzichten möchten, sind auf diesem Schiff perfekt aufgehoben!

Neugierig geworden? Dann erleben Sie die AIDAprima live auf einer ihrer Nordseerouten oder stöbern Sie durch unser großes Angebot an AIDA-Kreuzfahrten.

Titelbilder: AIDA Cruises

Beitrag teilen


2 Kommentare

  1. Samuel Andresen 10. September 2018 Antwort
  2. Schiffsverfolgung 19. März 2018 Antwort

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *