Von der Karibik bis in die Südsee: Traumziele für Kreuzfahrer

Türkis schimmerndes Meer, von Palmen gesäumte Pulverstrände, warmer weißer Sand unter den Füßen – dazu eine spannende Tier- und Pflanzenwelt sowie Möglichkeiten zum Erholen und zum Bummeln gleichermaßen – so ungefähr stellen viele von uns sich ihr Traumziel für die nächste Reise vor. Und wie ließen sich die schönsten Inseln und Regionen der Welt angenehmer erkunden als auf einer Kreuzfahrt? Ein schönes Schiff, gutes Essen und Verwöhnservice machen das Urlaubserlebnis perfekt. Es gibt also viele gute Gründe, die Gedanken mal wieder schweifen zu lassen und vom nächsten Urlaub zu träumen. Wir stellen Ihnen einige der schönsten Traumziele weltweit vor. Bestimmt ist so manches Kleinod dabei, das Sie auch noch entdecken möchten.

Bora Bora – Französisch Polynesien

Strände aus feinem Pulversand am türkisgrünen Meer aus dem luxuriöse Wasser-Bungalows ragen sind nur einige der Vorzüge, die man mit Bora Bora verbindet. Das Atoll gehört zu Französisch-Polynesien, genauer gesagt zu den Îles sous le Vent im Süd-Pazifik. Über der Insel erheben sich die drei Berge Mont Otemanu, der immerhin 727 Meter hoch ist, der Mont Pahia sowie der Mataihua. Die Vegetation auf Bora Bora ist sehr vielfältig. Dank der vielen Pflanzen und Blumen liegt stets ein herrlicher Blütenduft in der Luft. Traumziel einer jeden Südsee-Kreuzfahrt ist der endlos weite Sandstrand Bora Boras, an denen Sie herrlich die Seele baumeln lassen können. Die schönsten Strände Bora Boras finden sich im Südwesten der Pazifikinsel. Der Matira Beach zählt mit seinem schneeweißen Pulversand zu den schönsten Traumstränden der Welt. Die größte Natur-Attraktion ist zweifelsohne die Lagune mit ihrer atemberaubenden Unterwasserwelt. Hier können Sie mit Schwärmen von Clownsfischen tauchen, bunte Korallenfische beobachten oder sogar den Zug der Mantarochen bestaunen. Dieses Naturschauspiel können Sie als Taucher oder auch vom Glasbodenboot aus bewundern.

Hawaii – USA

Hawaii gilt nicht nur alles eines der Traumziele für Kreuzfahrer, es steht auch Synonym für Palmenstrände und kristallklares Wasser, markante Vulkanberge und üppig grüne Vegetation. Zudem begeistert die Inselkette mit einer großartigen Unterwasserwelt sowie Wellen, die jedes Surferherz höher schlagen lassen. Hawaii, das offiziell zu den USA gehört, besteht aus 137 vulkanischen Inseln und Atollen. Die sechs Inseln Kauai, Oahu, Molokai, Lanai, Maui und Hawaii sind für Touristen zugänglich. Jede Insel hat ihren ganz eigenen Charakter und Charme. Auf Oahu finden Sie Monsterwellen und lebendiges Strandleben am Waikiki Beach, auf Maui sind Walbeobachter richtig und auf Hawaii Island mit ihrem typischen schwarzen Sand sind Schildkröten heimisch. Während Molokai Kultur und Ursprünglichkeit verspricht, trägt Kauai dank ihrer blühenden Flora den Beinamen „Garteninsel“. Auf Hawaii-Kreuzfahrten werden Natur und Kultur perfekt miteinander kombiniert. Traumhafte Strände finden Sie auf allen Inseln, doch das ist nur eine Facette Hawaiis. Der vulkanische Ursprung des Archipels sorgt für so manch natürliche Attraktion: Inmitten der tiefen Wälder finden Besucher eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt vor, die zum Wandern und Erkunden einlädt. In Hafenstädten wie Maui, Kailua, Honolulu und vielen weiteren haben Sie die Gelegenheit, in das quirlige Treiben einzutauchen und hawaiianische Spezialitäten zu probieren. Je nach Route können Sie Hawaii-Kreuzfahrten mit weiteren interessanten Zielen wie Kanada, USA oder sogar Neuseeland kombinieren.

Curaçao

Curaçao – das klingt nach endlosen Stränden, einsamen Buchten und warmen Sommerregen. Und nach türkisfarbenem Meer, das dem gleichnamigen Likör alle Ehre macht. Dort, wo das warme Wasser auf die weißen Sandstrände trifft, ist der karibische Traum alles andere als Klischee. Die Strände erstrecken sich vor allem im Südwesten der Insel. Hier ist das Wasser ruhiger als im Norden. Dabei findet jeder Urlauber schnell seinen favorisierten Strand, denn es gibt sowohl die einsamen, zwischen felsigen Buchten gelegenen Strände als auch die belebten mit sehr guter Infrastruktur, Tauchbasen und Sportmöglichkeiten. Einer der beliebtesten Strände Curaçaos ist der Playa Kenepa. Eine imposante Pflanzenwelt sucht man auf der Insel vergebens, denn vor allem niedrig gewachsene Bäume und Sträucher säumen die Straßen im Inneren der größten Insel der Niederländischen Antillen. Bizarre Felsen formen die oft karge Landschaft. Das koloniale Erbe der Niederlande ist noch heute allgegenwärtig. Vor allem in der Hauptstadt Willemstad. Den Traum von der abgelegenen, ruhigen Karibikinsel findet man vor allem auf der von feinstem Sandstrand umrahmten Schwesterinsel Klein Curaçao. Hier mischt sich das kräftige Blau des Karibikhimmels mit dem strahlenden Türkis des Meeres. Kein Wunder also, dass eine Curaçao-Kreuzfahrt zu den Traumzielen für Kreuzfahrer zählt.

Barbados

Weite Pulversandstrände und Zuckerrohr soweit das Auge reicht – daserwartet Sie auf einer Barbados-Kreuzfahrt. Die Strände der Karibikinsel sind derart malerisch, dass sie in der Werbung gerne als Kulisse dienen. Umrahmt von Bananenplantagen und Palmenwäldern gilt Bathsheba an der rauen Ostküste von Barbados als einer der schönsten Strände der Insel. Während Surfer sich hier in die Fluten stürzen, genießen Urlauber das Sonnenbad. Auch die Unterwasserwelt rund um Barbados ist faszinierend. Bei einer Katamarantour lassen sich nicht nur Schwärme von bunten Fischen beobachten, in der Turtle Bay können Sie mit etwas Glück auch riesige Karettschildkröten vorbeiziehen sehen. Auch im Landesinneren sollten Inselbesucher auf Erkundungstour gehen. Da Zucker aus der Karibik in Europa einst sehr begehrt war, entstanden im 18. Jahrhundert riesige Plantagen, die der Insel Reichtum brachten. Die kleinen Häuschen der einstigen Plantagenarbeiter sind heute eine farbenfrohe Touristenattraktion von Barbados. Viele dieser Chattel Houses werden nach wie vor bewohnt, andere beherbergen Restaurants und Boutiquen wie im Chattel Village in Holeborn. Über 300 Jahre britischer Kolonialgeschichte haben auch in Bridgetown, der Hauptstadt von Barbados, ihre Spuren hinterlassen und spiegeln sich in den restaurierten Gebäuden wider. In der Einkaufsstraße Broad Street herrscht tagsüber geschäftiges Treiben. Nur eine Parallelstraße weiter finden Sie bereits ruhigere Shoppingmöglichkeiten mit kleinen Ständen und preiswerteren Geschäften ohne Touristennepp.

Key West – Florida – USA

Warum Florida, der Sunshine-State im Südwesten der USA, Sehnsuchtsort so vieler Menschen ist, lässt sich am besten auf einer Tour über die Florida-Keys erahnen. Mehr als 200 Inseln, Teile eines ehemaligen Korallenriffs, liegen wie an einer Perlenkette aufgereiht im türkisblauen Meer. Der etwa 260 Kilometer lange Highway, der hinter Miami beginnt und über 42 Brücken bis nach Key West führt, ist vielleicht eine der schönsten Routen der Welt. Karibische Strände, tropische Tier- und Pflanzenarten, Köstlichkeiten aus dem Meer und herrliche Ausblicke locken hier auf Schritt und Tritt. Für viele Urlauber gilt Key West als Höhepunkt einer Florida- und Karibik-Kreuzfahrt. Auch wenn es seit der Zeit, als der Autor Ernest Hemingway hier in den 1930er-Jahren lebte, deutlich lebhafter zugeht, so hat sich der südlichste Punkt des US-Festlands mit seinen pastellfarbenen Holzhäuschen und Alleen von Palmen und alten Bäumen viel vom ursprünglichen Charme erhalten können.

Muscat – Oman

Beschaulich geht es im Hafen von Muscat zu, genauer gesagt im historischen Stadtteil Matrah. Die alten Festungen Al Jalali und Mirani aus dem 16. Jahrhundert wachen bis heute über die Hafeneinfahrt. Im Hintergrund erheben sich die bizarr gezackten Gipfel des Küstengebirges. Neben Kreuzfahrtschiffen ankern in der langgezogenen Bucht auch Containerschiffe und Yachten. Bummeln Sie entlang der Corniche bis zum traditionellen Souk. In den Gässchen des arabischen Marktes duftet es nach Weihrauch, den man hier natürlich genauso erstehen kann wie Schmuck, Stoffe, Bekleidung und Gewürze. Zu den prächtigen Bauten jüngeren Datums zählen der Qaṣr al-ʿalam, der 1972 erbaute Palast von Sultan Qabus, sowie die Sultan-Qabus-Moschee. Diese bietet Platz für bis zu 20.000 Menschen und zählt zu den größten Moscheen der Welt. Ein Ausflug der besonderen Art verspricht eine Fahrt in die Wüste. Am Tag sind Kamelreiten, Sandsurfen und Dünen-Fahrten im Quad oder auch und Wüstenwanderungen durch die endlosen goldenen Sanddünen möglich. Wer die Möglichkeit hat, auf einer Orient-Kreuzfahrt über Nacht in Muscat zu bleiben, dem sei eine Wüstennacht unter dem weiten klaren Sternenhimmel empfohlen. Einfach unvergesslich!

Sansibar – Tansania

Sansibar – schon der Name weckt Sehnsüchte – nach kilometerlangen weißen Sandstränden und von Kokospalmen gesäumten Ufern, nach dem Indischen Ozean, der in etlichen Blautönen in der Sonne schimmert und nach intakter Unterwasserwelt. Dank naturbelassener Korallen>riffe gilt Sansibar als eines der besten Schnorchelreviere Ostafrikas. Und die Insel, die 1890 im Tausch gegen Helgoland an die Engländer ging und heute zu Tansania gehört, hat noch viel mehr zu bieten als nur weiße Traumstrände und herrliches Meer: Im Laufe der Geschichte haben viele Kulturen ihre Spuren hinterlassen und somit zu einer besonderen Vielfalt beigetragen, die sich in der Architektur, der Küche und der gesamten Lebensart widerspiegelt. Beispielsweise in der Altstadt von Stonetown, der größten Stadt Sansibars mit ihren verwinkelten Gassen sowie historischen Forts und Gebäuden. Eine Kreuzfahrt nach Sansibar wäre ebenfalls kaum komplett, wenn Sie nicht eine Gewürzfarm besuchen und Kurkuma, Kardamom oder Zimt mitnehmen würden.

Malediven

Wenn man die Traumziele der Welt aufzählt, dann dürfen die Malediven selbstverständlich nicht fehlen. Die Inselgruppe im Indischen Ozean besteht aus einer Reihe von Atollen, die sich über nahezu 300 Kilometer in Nord-Süd-Richtung erstrecken. Zu den Malediven gehören etwa 1200 Inseln, darunter einige so klein, dass sie in wenigen Minuten umrundet wären. Nur etwa ein Viertel der Inseln werden bewohnt oder für touristische Zwecke genutzt. Auf einer Malediven-Kreuzfahrt genießen Sie entspannte Inselatmosphäre. Es gibt wenige Orte auf der Welt, wo das Wasser noch so klar und schön ist wie hier! An den weißen Sandstränden mit dem traumhaft türkisfarbenen Meer sind Sie fernab von allem – beste Voraussetzungen, um abzuschalten und im wahrsten Sinne des Wortes abzutauchen. Denn auch die wunderbar farbenfrohe Unterwasserwelt der Atolle kann man beim Schnorcheln oder Tauchen entdecken. Viele Reedereien haben das Traumziel für Kreuzfahrer in ihre Routen aufgenommen. Bei einer Fahrt durch den Indischen Ozean, etwa von Afrika nach Südostasien, sind die Malediven ein beliebter Stopp. Die großen Kreuzfahrtschiffe halten dabei generell in Malé, der Hauptstadt der Malediven auf dem gleichnamigen Atoll. Die Stadt zählt über 120.000 Einwohner und gilt als wirtschaftliches Zentrum des Landes.

Halong-Bucht – Vietnam

Immer mehr Urlauber entdecken mit Vietnam eines der faszinierendsten und abwechslungsreichsten Reiseländer Südostasiens. Auf einer Kreuzfahrt durch Vietnam erwarten Besucher trubelige Großstädten, jahrhundertealte Palast- und Tempelanlagen, ursprüngliche Bergdörfer, Dschungellandschaften und Badeorte am Südchinesischen Meer. Die meisten Urlauber gewinnen ihre ersten Eindrücke in Ho-Chi-Minh-Stadt, dem ehemaligen Saigon, das eher mit viel Gewusel daherkommt. Die Stadt beeindruckt mit zahlreichen chinesischen Tempelanlagen, französischer Kolonialarchitektur, sozialistischen Bauten und modernen Bürohochhäusern. Höhepunkt einer Vietnam-Kreuzfahrt ist der Besuch der Halong-Bucht im Norden Vietnams. Dschunken und Kreuzfahrtschiffe gleiten hier ruhig durch die türkis-grünen Gewässer, vorbei an Hunderten bizarrer Felsen und Inseln. Unterwegs können Sie riesige Höhlen besichtigen, Fischerdörfer besuchen, eine Bootstour unternehmen oder an den schönen Sandstränden Baden gehen.

Weitere traumhafte Reisen mit Dreamlines Package finden Sie hier.
 

 

 

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.