Polarlichter, Südseesterne und Vulkaneruptionen: Seltene Naturspektakel vom Schiff aus beobachten

Leuchtende Nachtwolken, Sternschnuppenregen und Merkurtransit: 2016 stehen gleich mehrere seltene Himmelsereignisse an. Besonders eindrucksvoll lassen sich solche Schauspiele in der freien Natur beobachten. Bei einer Kreuzfahrt auf hoher See sind Gäste fernab von Großstadtlichtern. Auch Naturwunder wie den Vulkan Kilauea auf Hawaii, der seit 1983 glühende Lava ins Meer spuckt, können Urlauber am besten bei einer Seereise entdecken. Wir stellen Schiffsreisen für 2016 vor, bei denen Gäste außergewöhnliche Himmels- und Naturschauspiele erleben.

Sonnenfinsternis_(c) ig0rzhIndischer Ozean: Totale Sonnenfinsternis

Für vier Minuten herrscht am 9. März 2016 eine totale Sonnenfinsternis über dem Indischen Ozean. Betrachter können Sterne und Planeten deutlich erkennen und zwischen Venus und Sonne mit etwas Glück sogar den Merkur erspähen. Dreamlines bietet eine passende Kreuzfahrt mit der MS Hamburg, bei der es in zwei Wochen von den Malediven über die Seychellen bis nach Tansania geht.

Lava Hawaii_(c) Dai Mar TamarackHawaii: Leuchtende Vulkanasche

Auf Hawaii spuckt der Vulkan Kilauea nahezu ununterbrochen rotglühende Lava aus, die unter Brodeln und Dampfen ins Meer fließt. Live miterleben können Kreuzfahrer dieses Spektakel bei einer Reise von Vancouver über Haiwaii, bei der sie die Insel für einige Tage ausführlich erkunden, bevor das Schiff wieder nach Kanada übersetzt.

shutterstock_249645058Mittelmeer: Seltener Merkurtransit

Ein astronomischer Höhepunkt dieses Jahres ereignet sich am 9. Mai. Der sogenannte Merkurtransit, bei dem der Merkur als winziger schwarzer Punkt über die Sonnenscheibe wandert, fand zuletzt 2003 statt. In Mitteleuropa beginnt die Wanderung um die Mittagszeit und dauert fast bis zum Sonnenuntergang. Gäste der Mein Schiff 2 können sie mit dem bordeigenen Teleskop bei einer Reise ab Mallorca über Italien und Frankreich verfolgen.

Gletscher(c) Ruth PeterkinAlaska: Gletscherlandschaft

Höhepunkt einer Kreuzfahrt durch die eisigen Gewässer Alaskas ist die unberührte Gletscherlandschaft. Im August 2019 fährt die Luxusyacht Le Soléal bei milden Temperaturen in neun Tagen von Anadyr in Russland bis ins kanadische Alert Bay mitten durch eine Umgebung aus wild aussehenden Eistürmen, Schluchten und Eisfeldern.

Sonnenuntergang_(c) Nut Iamsupasit

Südliche Karibik: Im Meer versinkende Sonne

Den Sonnenuntergang auf hoher See empfinden viele Reisende als unvergleichlich, weil die Sonne direkt vor dem Schiff in den Tiefen des Meeres zu versinken scheint. Besonders intensiv sind die Sonnenuntergänge in der Karibik. Gäste der Adventure of the Seas können sie im Mai 2019 bei einer siebentägigen Kreuzfahrt durch die südliche Karibik ab San Juan sogar täglich erleben, da das Schiff immer am frühen Abend im Hafen ablegt.

PolarlichtGrönland: Polarlichter und Eisberge

Grönland steht für unberührte, raue Natur. Neben Eisbergen und gigantischen Meeresbewohnern sind Nordlichter ein Höhepunkt für Besucher der größten Insel der Welt. Ende September können Urlauber bei einer Reise mit der Expeditionsyacht HANSEATIC Nature vom Wasser aus das flackernde Lichtphänomen erleben.

shutterstock_18046756

Rund um Großbritannien: Leuchtende Nachtwolken

Nachtwolken sind ein Phänomen im nördlichen Mitteleuropa. Sie bestehen aus Eiskristallen und werden besonders in hellen Sommernächten von der Sonne angestrahlt, wenn diese fast waagrecht am Horizont steht. Die silbrig-weißen, schimmernden Wolken lassen sich am besten ohne künstlichen Lichteinfluss betrachten. Die Artania bietet dafür genau die richtige Kulisse, wenn sie im Juni 2020 von Bremerhaven über Großbritannien und Irland kreuzt.

Sternschnuppe_(c) nednapaNordeuropa: Sternschnuppenregen vom Deck aus erleben

Im November 2019 erreicht der Meteorstrom der Leoniden, auch als Sternschnuppenregen bezeichnet, sein Aktivitätsmaximum. Wenn die Sternschnuppen mit einer Geschwindigkeit von 71 Kilometern pro Sekunde an der Erde vorbeirasen, sieht der ein oder andere Beobachter Wünsche in Erfüllung gehen. Kreuzfahrer begeben sich nachts auf das Deck und genießen eine klare Sicht auf den Sternschnuppenregen – zum Beispiel bei einer Norwegen-Reise mit Hurtigruten.

Sternenhimmel_(c) Nyrelle HawkinsGesellschaftsinseln und Tuamotus: Sternenhimmel über der Südsee

Der Sternenhimmel in der südlichen Hemisphäre gilt im Vergleich zur Nordhalbkugel als klarer und intensiver. Gäste einer Reise mit der Paul Gauguin von Papeete über Bora Bora und Tahiti im Dezember 2019 lassen sich abends vom weiten Südseehimmel mit seinen zahlreichen Sternenbildern einnehmen.

 

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *