Mit Hurtigruten zu Norwegens Fjorden: Erlebnisse an Bord

In dieseKreuzfahrtexperte Maximm Gastbeitrag nimmt uns unser Kreuzfahrtexperte Maxime Gautier mit auf eine Reise entlang der norwegischen Fjorde. Die Kreuzfahrt auf der Kong Harald der Reederei Hurtigruten begann in Bergen. Maxime beschreibt hier seine ganz persönlichen Eindrücke von der Landschaft, der Verpflegung an Bord und den Ausflügen:

Die Fjorde im Blick

Hurtigruten: vom Postchiff zur KreuzfahrtBevor ich in die Details der Reise einsteige, möchte ich Ihnen kurz die Reederei näherbringen. Hurtigruten hat eine ganz besondere Verbindung zu den norwegischen Fjorden. Denn lange bevor die Reederei Kreuzfahrer dorthin brachte, waren die Schiffe die einzige Verbindung zur Außenwelt für die Einwohner der Küstendörfer, vor allem im Winter. Die Schiffe von Hurtigruten waren ab dem späten 19. Jahrhundert als Postschiffe in den Fjorden unterwegs. Und noch heute ist die Reederei eng mit den Norwegern verbunden.

Holzhäuser, Königskrabben und Polarlichter

Nach meiner Ankunft am Flughafen von Bergen, habe ich die Zeit bis zur Einschiffung genutzt, mir die Stadt anzusehen. Bei frisch gefangenen Lachs und einem Bier mit Blick aufs Wasser konnte ich mich perfekt auf die vor mir liegende Reise einstimmen.

Bergen in NorwegenUm 17 Uhr verließ die Kong Harald dann mit uns an Bord den Hafen. Je mehr das Schiff sich vom Hafen entfernte, desto mehr staunten wir über den Anblick von Bergen. Die Stadt scheint aus tausenden weißer und roter Holzhäuser zu bestehen, in der Abenddämmerung leuchten sie im Licht der Laternen. Von Anfang an liegt das Schiff im ruhigen Wasser der Fjorde gut im Wasser, wir haben kaum Seegang. Also kein Grund zur Sorge, für Reisende, die schnell seekrank werden.

Nach der Hafenausfahrt wird es auch schon Zeit für das Abendessen. Für mich als Fan von Fisch und Meeresfrüchten wirkt das Buffet wie ein Schlaraffenland: Königskrabben, Muscheln und Lachs mit den leckersten Saucen. Ich konnte mich kaum entscheiden, womit ich anfangen sollte. Hurtigruten legt in den vergangenen Jahren verstärkt Wert auf die Qualität der Speisen und des Service –  das haben wir an Bord in jedem Moment positiv gespürt.

Buffet mit Königskrabben, Muscheln und fangfrischem Lachs

Nachts folgte dann noch eine Überraschung. Wir waren gerade dabei die Panorama-Bar zu verlassen, als ein wunderschönes Polarlicht den Himmel erleuchtete. Das hatte ich nicht erwartet und habe vor lauter Staunen vergessen, die Kamera herauszuholen. Normalerweise muss man noch weiter in den Norden fahren, um dieses Naturschauspiel erleben zu dürfen. Ein absoluter Glücksmoment!

Ruhe und schwimmendes Café

DSCF3116

Vom Schiff aus betrachtet beeindruckt mich die Landschaft rundherum schon sehr. An Land ist sie aber gleich nochmal so schön. Ich kann zwischen drei Landausflügen wählen: Überquerung des Fjords im Schnellboot bei Höchstgeschwindigkeit, eine dreistündige Wanderung oder ein Trip ins Innere des Fjords. Ich entscheide mich für Letzteres. Eine unglaublich ruhige und surreale Landschaft umgibt das Tal in dem wir unterwegs sind. Diese fremdartige Atmosphäre nimmt mich komplett in ihren Bann. Als unser Guide am Ende der Tour noch ein Lied des bekanntestes norwegischen Komponisten Edvard Grieg spielt, bin ich einfach nur noch fasziniert.

Hurtigruten: ein natürliches Erlebnis

Eine Reise mit Hurtigruten wird Ihnen keinen überbordenden Luxus oder ein umfassendes Bordprogramm bieten. Auf den Entdeckungs- und Expeditionsreisen steht ganz klar die Natur im Vordergrund. An diesem Konzept hält Hurtigruten seit Jahren sehr erfolgreich fest. Und ich kann Ihnen nur empfehlen, sich einmal auf ein kleines Abenteuer in Norwegen zu begeben. Egal zu welcher Jahreszeit Sie verreisen, Sie werden das Land mit jeder Menge schöner Erlebnisse und Erinnerungen an die atemberaubende Landschaft wieder verlassen. Das kann ich Ihnen versprechen.

Hurtigruten und Norwegen

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.