Fünf Kreuzfahrt-Mythen, die nicht wahr sind

Kreuzfahrten sind gefragt. Immer mehr Urlauber wählen diese bequeme und entspannte Art des Reisens. Genauso wie die Zahl der Anhänger dieser Reiseform zunimmt, gibt es auch Skeptiker, die sich einen Urlaub mit vielen Menschen gemeinsam auf einem Schiff nicht vorstellen können. Gerade wer das erste Mal aufs Schiff geht, hat daher oft viele Fragen. Und vielleicht manchmal auch falsche Vorstellungen. In diesem Artikel gehen wir den fünf häufigsten Kreuzfahrt-Mythen auf den Grund.

1. Kreuzfahrtschiffe sind überfüllt – da findet man nie ein ruhiges Plätzchen

Auf einem Schiff gibt es sehr viel mehr ruhige Ecken als Sie vermutlich zunächst annehmen würden. Dies gilt im Übrigen sowohl für größere als auch für kleinere Schiffe. Während auf den kleineren Schiffen aufgrund der geringeren Gästezahl generell eine familiärere Atmosphäre herrscht, bieten große Schiffe derart viel Platz in den Innen- und Außenbereichen, sodass Sie dort sehr schnell Ihren persönlichen Wohlfühlplatz finden.

Wer auf einem Kreuzfahrtschiff gerne ganz für sich sein möchte, der ist beispielsweise mit einer Balkonkabine gut beraten. Während man draußen sitzt und den Blick auf den Ozean oder die vorbeiziehenden Ufer genießt, kann man dem Rauschen des Meeres lauschen und Seevögel oder bisweilen sogar Delfine beobachten. Wer möchte, kann auf den meisten Schiffen auch das Frühstück in der Kabine zu sich nehmen. Sie werden sehen, es gibt kaum etwas Schöneres als am Morgen auf dem eigenen Balkon mit traumhafter Aussicht den Tag zu beginnen.

Zudem gibt es an Bord Spa- und Poolbereiche mit sehr schönen Ruhezonen, die nicht für jeden zugänglich sind und stunden- oder tageweise – zum Teil gegen Aufpreis – reserviert werden können. Auch Ausflüge lassen sich oft so planen, dass man nicht mit den Massen von Bord gehen muss – sei es, dass man bei Landausflügen eine spätere Tour wählt, vorn vornherein einen Ausflug in Kleingruppen bucht oder bei individueller Planung zunächst die organisierten Reisegruppen von Bord gehen lässt. Gleiches gilt für den Besuch der Restaurants oder Büfettrestaurants. Wer auch hier nicht auf die Stoßzeiten festgelegt ist, wird immer einen Platz nach seinem Geschmack finden. Schließlich lohnt es sich, das Schiff zu Beginn der Reise ganz genau zu erkunden. Ob Sie auf einem großen oder kleinen Schiff unterwegs sind – Sie werden immer eine schöne ruhige Ecke finden. So zählen auf vielen Schiffen beispielsweise Bibliotheken und Spas mit Ruhe- und Außenbereichen zu den Plätzen an Bord, an denen man wunderbar abschalten kann. An Bord finden sich auch ruhige Bars und Lounges – oft mit großen Panoramafenstern – in die Sie sich tagsüber mit einem Buch zurückziehen können.

2. Kreuzfahrten sind nichts für Alleinreisende

Weißer Sandstrand und karibische Sonne genießen

Es gibt viele gute Gründe, warum sich eine Kreuzfahrt auch für Alleinreisende durchaus eignet. Prägte einst das ZDF-Traumschiff unsere Vorstellung von der typischen Kreuzfahrt, so hat spätestens AIDA Cruises mit der Einführung der Clubschiffe dieses Bild nachhaltig verändert. Was blieb, sind die Kreuzfahrt-Mythen von Gedrängel und Massenabfertigung an Bord – aber das muss nicht sein. Im Gegenteil: Wer dem Trubel entgehen möchte, hat auch auf einem Kreuzfahrtschiff etliche Möglichkeiten – und wer gerne schnell mit anderen in Kontakt treten möchte auch.

In erster Linie sind es die angesteuerten Häfen und Regionen, die eine Kreuzfahrt zu einem besonderen Erlebnis machen. Wer generell gerne individuell reist, kann auch die Kreuzfahrtziele auf eigene Faust erkunden. Daneben sind die Angebote an organisierten Ausflügen sehr vielfältig. Hier findet sich für jeden Gast etwas. Und Sie haben die Garantie, dass das Schiff bei verspäteter Rückkehr auf die Ausflügler wartet. Um möglichst individuelle Kreuzfahrterlebnisse zu ermöglichen, gibt es für nahezu jeden Urlaubswunsch die passende Reise. Die Reedereien haben sich bei der Planung der Routen und Landausflüge sowie bei der Einrichtung der Schiffe auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gäste eingestellt. Und die Angebotspalette sowohl der Bordaktivitäten als auch an Land wird stetig erweitert. So sprechen beispielsweise Themenkreuzfahrten die unterschiedlichsten Geschmäcker an – von der Musikkreuzfahrt bis zur Wohlfühl-Cruise, von der Akitvreise bis zur Gourmetkreuzfahrt ist für jeden das richtige Angebot dabei. Zudem sind auch die Schiffe und Programme an Bord abwechslungsreich. Von kulinarischen Erlebnissen wie Tastings oder Kochseminare und Gourmetabende, Mal- oder Tanzkurse, Spa-Anwendungen und Fitness bis hin zu Comedy, Akrobatikshows und Musicals reicht die Palette der Entertainmentmöglichkeiten an Bord der Kreuzfahrtschiffe. Aufgrund ähnlicher Interessen und entsprechender Veranstaltungen und Aktionen lernt man hier schnell andere Leute kennen.

3. An Bord herrscht ein konservativer Dresscode

Während sie für die einen zu den Höhepunkten einer Kreuzfahrt zählen, sind sie für die anderen eher eine Pflicht: die eleganten Abende und das berühmte Captains Dinner. Wer partout keine schicken Abende mitmachen möchte, der muss dies selbstverständlich auch nicht. Bei nahezu jeder Reederei lässt sich die sogenannte „Formal Night“ mit Menü im Restaurant, Begrüßung durch die Crew und Fototermin mit dem Kapitän vermeiden. In diesem Fall weicht man auf das Büfettrestaurant aus. Diese haben allabendlich geöffnet und bieten auch zu diesen speziellen Anlässen eine große Auswahl an Speisen an. Und seien Sie unbesorgt – Sie werden nicht die einzigen Gäste am Büfett sein. Daneben gibt es Reedereien wie AIDA Cruises oder Norwegian Cruise Line, die generell für entspannte und legere Atmosphäre ohne Dresscode stehen.

Wer dennoch für abendliche Aktivitäten vorbereitet sein möchte, wird in der Regel vor der Kreuzfahrt mit den Reiseunterlagen über einen eventuellen Dresscode informiert. Frauen sollten dann ein elegantes Abendkleid und die entsprechenden Schuhe dazu einpacken. Bei den Herren hingegen empfehlen sich Anzug, Hemd und Krawatte und je nach Reederei auch Smoking und Fliege. Auf längeren Reisen gibt es zuweilen mehrere festliche Abende. In diesem Fall kann auch ein zweites schickes Outfit nicht schaden.

4. Abendessen gibt es nur zu festen Tischzeiten

Auch das Thema feste Tischzeiten zählt zu den beliebten Kreuzfahrt-Mythen. Oft ist unser Bild noch von althergebrachten Vorstellungen einer Kreuzfahrt geprägt: Die abendliche Tischrunde mit festen Zeiten und Sitzordnungen. Viele Kreuzfahrtanhänger schätzen es, sich abends mit denselben netten Tischnachbarn über die Erlebnisse des Tages auszutauschen. Vor allem auf älteren Schiffen sind diese Tischrunden – oftmals in zwei Sitzungen mit einem frühen und einem späten Termin am Abend – auch heute auch noch Gang und Gebe. Inzwischen gehen jedoch immer mehr Reedereien dazu über, sich von festen Zeiten zu verabschieden und flexible Restaurant-Optionen anzubieten. Die Bedürfnisse der Passagiere sind unterschiedlich und so passen sich auch die Kreuzfahrtanbieter dem Wunsch nach mehr Individualität und vor allem Flexibilität an Bord an. AIDA Cruises und Norwegian Cruise Line zählten auch hier zu den Vorreitern, aber auch TUI Cruises geht mit dem offenen Essenskonzept auf die Kundenwünsche ein. So können Sie Essen gehen wann Sie möchten, wo Sie möchten und mit wem Sie möchten.

5. An Bord ist alles all-inclusive

Kreuzfahrten umfassen viele Leistungen, die über die reine Fahrt und Übernachtung an Bord hinausgehen. Je nach Schiff sind in der Regel die Hauptmahlzeiten, Tee, Kaffee und Wasser zu den Mahlzeiten, die Nutzung der öffentlichen Bereiche und Einrichtungen sowie Unterhaltungsangebote in den Lounges und Theatern ebenfalls inbegriffen. Daneben gibt es Reedereien, die noch das eine oder andere weitere Zusatzangebot inkludieren bis hin zu All-inclusive-Angeboten. Diese Rundum-Sorglos-Kreuzfahrten begeistern immer mehr Urlauber. Doch auch bei den All-Inclusive-Anbietern sind nicht immer alle Leistungen an Bord wirklich schon im Reisepreis enthalten. Unterschiede gibt es vor allem bei den Getränken, den gastronomischen Angeboten, beim Internet-Zugang oder auch beim Trinkgeld. Viele Reedereien, die all-inclusive bieten, haben zwar beispielsweise die Restaurants bereits im Preis inkludiert, bei Spezialitätenrestaurants können jedoch Aufpreise erhoben werden. Dasselbe gilt für besonders exklusive Getränke. Es gibt aber auch einige Reedereien, bei denen nahezu alle weiteren Leistungen inbegriffen sind, insbesondere im Luxus-Segment. Daher gilt generell: Lediglich das, was in der Angebotsbeschreibung ausgewiesen wird, ist auch im Reisepreis enthalten. Ein attraktives Zusatzangebot bieten hier unsere Dreamlines Packages. Bei der Buchung dieses Pakets sind neben der Anreise per Bahn oder Flug weitere spannende Zusatzprogramme bereits in Ihrer Reise enthalten, darunter Rundreisen, Hotelaufenthalte, Transfers, Ausflüge, Stadtrundfahrten, Getränkepakete oder Stopover-Programme.

 

Sie möchten sich gleich eine Lieblingskabine für Ihre nächste Reise sichern? Hier finden Sie für Ihr Reiseziel passende Angebote. Auch unser Expertenteam hilft Ihnen gerne telefonisch unter +49 (0)40 228 672 833 Ihre Wunschkreuzfahrt zu finden.

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.