Aus eins mach zwei

MSC Armonia wird für Verlängerung halbiert

Die MSC Armonia liegt derzeit in der Fincantieri-Werft in Italien, wo sie erweitert und modernisiert wird.

stage_template_msc-armonia_kleiner

Die MSC Armonia zweigeteilt

24 Meter länger, 2200 Tonnen schwerer und um 193 Balkonkabinen erweitert – Das ist das bisherige Ergebnis der Umbauarbeiten an der MSC Armonia. Als erstes von vier Schiffen der Lirica-Klasse wird die MSC Kreuzfahrten im Zuge des „Renaissance Programms“ MSC Kreuzfahrten in der Fincantieri-Werft in Palermo verlängert und modernisiert.

Was simpel klingt, ist in der Praxis ein echtes Mammut-Projekt: Innerhalb von zwei Wochen wurde das 251 Meter lange Schiff zweigeteilt, der vordere Abschnitt vom hinteren getrennt und das neue Mittelteil passgenau eingefügt. Dieses war bereits vor Ankunft der MSC Armonia von Fincantieri gefertigt worden. Laut Emilio La Scala, Direktor der Technischen Abteilung von MSC Cruises, sei das Unternehmen bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Partner für den Umbau gewesen: „Wir wollen unsere Schiffe nicht nur vergrößern, sondern sie auch mit hohen Standards in Sachen Technologie, Sicherheit und Nachhaltigkeit ausstatten. Fincantieri hat das Know-how und die Erfahrung für die Durchführung eines so umfangreichen Projekts und kann so unsere hohen Anforderungen in jeder Hinsicht erfüllen.“ Das größte italienische Schiffsbauunternehmen hatte sich bereits bei vergangenen Wartungs- und Rüstungsarbeiten an den MSC-Schiffen bewährt.

msc1419609_event_msc_armonia_kleiner_0

Das neue Mittelstück

Im Anschluss an die Verlängerung erhält die MSC Armonia nun zahlreiche neue Unterhaltungsangebote, darunter ein Baby-Club-Bereich, eine Bibliothek, eine neue Lounge sowie ein Wasserpark am Pooldeck. Durch Maßnahmen wie die Umstellung auf LED-Technik oder den Einsatz einer variablen Drehzahlregelung wird das Schiff künftig zudem energieeffizienter und umweltschonender unterwegs sein. Auch eine modernisierte Innenausstattung erwartet die Passagiere, wenn die MSC Armonia am 19. November von Genau aus zu seiner zweiten Jungfernfahrt in See sticht.

Im Laufe des nächsten Jahres folgt dann auch für die weiteren drei Flotten-Mitglieder MSC Sinfonia, Opera und Lirica ein solcher Umbau. Nach Abschluss des 200 Millionen Euro teuren Projekts werden die Schiffe 2.680 statt der bisherigen 2.069 Gäste beherbergen können.

Schiffsverlängerungen sind trotz ihrer Komplexität ein nicht unübliches Mittel, um die Flottenkapazität schnell und im Vergleich zu einem Neubau kostengünstig zu vergrößern. Zwischen 1978 und 2008 wurden insgesamt 15 Kreuzfahrtschiffe verlängert, zuletzt unter anderem die Enchantment of the Seas von Royal Caribbean International um 22,5 Meter.

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *