Auf Expansionskurs

Dreamlines legt in Australien an

Dreamlines übernimmt mit CruiseCentre und CruiseAway zwei große Portale auf dem australischen Kreuzfahrtmarkt.

holger_numrich_coutry_head_australia

Holger Numrich, Dreamlines Australien

Meilenstein bei der internationalen Expansion von DREAMLINES: Das international tätige Kreuzfahrtportal mit Hauptsitz in Hamburg hat die australischen Portale CruiseCentre und CruiseAway übernommen und sich damit einen entscheidenden Marktanteil in Down Under gesichert.

CruiseCentre.com.au und CruiseAway zählen zu den großen Portalen im australischen Kreuzfahrt-Markt. Bisher wurden www.cruisecentre.com.au und www.cruiseaway.com.au von der Cruise Marketing Group betrieben. Nun verantwortet DREAMLINES neben ihrer eigenen Marke www.DREAMLINES.com.au auch diese beiden Domains. Beide Portale verfügen über einen hohen Stammkundenanteil, der insbesondere durch persönliche Kontakte des erfahrenen Berater-Teams gepflegt wird.

Die Geschäfte von DREAMLINES Australia mit Sitz in Burleigh Waters (Queensland) führt Holger Numrich. Vor seiner Tätigkeit bei DREAMLINES war der gebürtige Schwabe als Director Sales & Business Development beim Preisvergleichsportal billiger.de tätig. In der Vergangenheit lebte und arbeitete Numrich bereits in Australien.

„Die Marken CruiseCentre.com.au und CruiseAway haben in Australien einen hervorragenden Ruf als Kreuzfahrtspezialisten und verfügen über eine äußerst wertvolle Kundenbasis“, weiß Holger Numrich. „Die Berater sind sehr erfahrene Kreuzfahrt-Expedienten.“

„Wir freuen uns über den erfolgreichen Einstieg in den australischen Kreuzfahrt-Markt. Der Erwerb CruiseCentre.com.au und CruiseAway ist für uns ein wichtiger Schritt, um unser Ziel zu erreichen, weltweiter Marktführer im Online-Vertrieb von Kreuzfahrten zu werden“, kommentiert Felix Schneider die Expansion nach Übersee.

Der australische Kreuzfahrtmarkt ist mit einem jährlichen Zuwachs von 20 Prozent der am stärksten wachsende Kreuzfahrtmarkt weltweit. Mehr als 800.000 Passagiere gingen 2013 an Bord, laut internationalem Kreuzfahrt-Verband CLIA könnte diese Zahl bereits 2016 die Millionenmarke knacken. Zu den Gründen zählt neben der positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Landes auch das hohe kulturelle Interesse der Bevölkerung. Während bei Kreuzfahrt-Einsteigern besonders heimische Gewässer rund um Australien und Neuseeland sowie der Südpazifik beliebt sind, rangiert bei den Fernzielen Europa ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

DREAMLINES mit Sitz in Hamburg ging 2012 an den Start und hat sich in kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Kreuzfahrtportale im deutschsprachigen Markt etabliert. Mittlerweile ist das Unternehmen in sieben weiteren Märkten aktiv und beschäftigt derzeit 250 Mitarbeiter weltweit. Renommierte Investoren wie Hasso Plattner Ventures und Holtzbrinck Ventures setzen auf das Unternehmen.

Über DREAMLINES

Das Online-Portal DREAMLINES ist im Januar 2012 gestartet und zählt zu den wichtigsten Anbietern von Kreuzfahrten auf dem deutschsprachigen Markt. Zur Auswahl stehen mehr als 30.000 Produkte von der Schnupper-Cruise bis hin zur Weltumrundung und Transatlantik-Kreuzfahrt. Neben der Website www.DREAMLINES.de können Interessenten ihre Reise auch telefonisch buchen. Dabei stehen ihnen mehr ausgebildete Spezialisten zur Seite als bei jedem anderen Kreuzfahrtportal in Deutschland. DREAMLINES hat seinen Sitz in Hamburg, erhielt das Online-Siegel [email protected] shopping durch den TÜV SÜD und bekam unter den fünf größten Kreuzfahrtportalen den Titel „Testsieger“ durch das Gütesiegel von ausgezeichnet.org verliehen. Die eigenen Kunden bescheinigen dem Unternehmen mit 4,76 von insgesamt 5 möglichen Punkten ebenfalls eine überaus hohe Zufriedenheit.

Beitrag teilen


Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *