Bis zu 75% reduziert

DREAMLINES KREUZFAHRT-NEWSLETTER

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter an und erfahren Sie als Erster von reduzierten Angeboten und Specials!

Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung

Eindrücke Süd-Europas & karibische Sonne

Pointe-à-Pitre, Guadeloupe

Im Westen der Insel Grande-Terre liegt die französische Stadt Pointe-à-Pitre auf Guadeloupe. Seinen Name erhielt die Stadt nach seinem ersten Siedler, dem holländischen Juden Pieter, der sich dort niederließ und Fischhandel betrieb. Heute lebt die Stadt überwiegend vom Tourismus, dank seiner Puderzuckerstrände und des milden, subtropischen Klimas. Warmer Regen, der aufs Jahr gleichmäßig verteilt ist, auch nachts ist es mild, die Temperaturen liegen zwischen 19° und 28° C.

Anfang August findet das „Fêtes des Cuisinières“ statt, ein buntes Event wo Frauen in kreolischen Kleidern durch die Straßen ziehen. Ziel ist die Kathedrale wo sie durch den Bischof gesegnet werden. Im Musee Schoelcher ruht eine Sammlung von Exponaten und Skulpturen, die Victor Schoelcher auf seinen Reisen sammelte, um auch ärmeren Bürger Kunst nahezubringen.

Philipsburg, St. Maarten

Philipsburg ist der Hauptort des niederländischen Teils der Karibikinsel Sint Maarten. Die Bevölkerung besteht überwiegend aus niederländischen Siedlern und aus Afrika entführten Sklaven. Da es hier den Status eines Freihafens gibt, müssen in St.Maarten weder Steuern noch Zoll errichtet werden. Das ist für Firmen die hier ihren Sitz haben ebenso willkommen, wie für Tagestouristen. Sobald das letzte Schiff abends ablegt ist Philipsburg wie ausgestorben.

Das Klima ist einheitlich sehr warm bei Tageshöchsttemperaturen um die 30°C. Auch nachts kühlt es kaum ab. Neben dem Tabak- und Spirituosentourismus gibt es jedoch ein wenig Geschichte in Philipsburg zu betrachten. Das Geschichtsmuseum zeigt die Entwicklung der Insel, ebenso das Grenzdenkmal das an die Teilung der Insel erinnert.

La Romana, Dom. Republik

Die Region um La Romana ist geprägt von weitläufigen Stränden und Plantagen. Das restaurierte Dorf Altos de Chavon liegt in der Nähe La Romanas und beherbergt eine schöne Künstlerkolonie.

Catalina Island, Dominik. Republik

Catalina Island liegt in Sichtweite von La Romana. Hauptattraktionen der Insel sind die unberührte Natur und menschenleere weiße Sandstrände. Der Artenreichtum der Insek umfasst Sanddünen, Magrovenwälder, Korallenriffe, sowie verschiedenste Vogel- und Fischarten.

Road Town/Tortola, Brit. Jungferninseln

Die kleine Hauptstadt der Britischen Jungferninseln liegt auf der Hauptinsel Tortola und hat ca. 9000 Einwohner. Die Stadt wurde im Jahre 1648 von niederländischen Siedlern gegründet. Durch mehrere Feuer wurden die Gebäude der Stadt immer wieder zerstört. Das älteste Gebäude stammt aus dem Jahr 1840. Sie möchten die Stadt gerne auf eigene Faust entdecken? Dann sollten Sie einen Stopp beim Botanischen Garten einlegen. Hier warten ungewöhnliche Pflanzen auf Sie. Am Fähranleger der Stadt ankern viele Yachten, durch das idyllische Bild geprägt wird.

St. John's, Antigua

Saint John´s ist die Hauptstadt des Inselstaates Antigua und Barbuda in der Karibik. Sehenswert sind vor allem der St. John´s Harbor (Hafen), die Saint-John’s-Kathedrale und der Gerichtspalast aus dem Jahr 1774.

Martinique, Martinique

Martinique ist eine der Inseln, die zum Bogen der Kleinen Antillen gehören. Die Insel der Blumen im Karibischen Meer zeichnet sich durch eine vielfältige und traumhafte Landschaft aus. Von Tropenwäldern über schwarze und weiße Sandstrände bis zu kleinen abgelegenen Buchten und einer ebenfalls vielfältigen Fauna und Flora. Martinique hat vieles zu bieten. Des Weiteren besticht die Insel, mit dem berühmtesten Vulkans der Karibischen Inseln, mit einer faszinierenden Vulkanlandschaft.

Santa Cruz de Tenerife, Spanien

Santa Cruz de Tenerife ist eine der Hauptstädte der Kanarischen Inseln. Mit ihren vielen Sitzmöglichkeiten und Cafés lädt die Stadt dazu ein, sich zu entspannen und das bunte Treiben zu genießen und zu beobachten. Die Geschichte der Stadt geht zurück bis in das 15. Jahrhundert. Heute ist sie vor allem ein moderner Ort und sowohl für Einheimische als auch für Touristen ein Magnet. Teneriffa beherbergt zudem den dritthöchsten Inselvulkan der Erde, den Teide.

Funchal, Portugal

Funchal ist die Hauptstadt der Insel Madeira und liegt im blauen Atlantik. Die moderne Stadt ist bei Touristen bekannt für seine erstklassische Küche und dem süffigen Wein. Der Hafen empfängt hunderte von Kreuzfahrschiffen, deren Besucher von hier aus die sprießende Landschaft der Insel bewundern. Der Tourismus blüht auch dank des milden Klimas, welches subtropisch ist. Warme Sommer und milde Winter, nur selten kann man es

als zu warm oder zu kalt empfinden. Besuchen Sie die Kathedrale Sé in Funchal, auch der botanische Garten ist reizvoll. Die Markhalle von Funchal mit ihren vielen Leckereien dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Eine Fahrt mit dem Korbschlitten ist ein besonderes Ereignis.

Casablanca, Marokko

Casablanca ist Marokkos größte Stadt und das wichtigste Handels- und Industriezentrum. Sie besticht durch eine hohe Moderne und französische Elemente. Die Hauptattratkion der Stadt ist die Moschee Hassan II, die erst in der 90er-Jahren eröffnet wurde.

In der neuen Medina gibt es Gemüse, Fische, Schuhe und Kunsthandwerk. Alltägliches Leben der Einheimischen ist hier eher zu finden als Touristenrummel. Beobachten Sie in den Cafés das Leben auf der Straße und tauchen Sie in eine andere Kultur ein.

Savona, Italien

Savona, die Stadt an der Riviera, gehört zur Region Ligurien im Norden Italiens. Die starke Industrie von Norditalien, der große Hafen und auch Tourismus sind Hauptarbeitgeber der Region. Savona ist ein anerkannter Kurort, bekannt für seine stille Atmosphäre. Besonders der große Hafenbezirk ist unter den Feriengästen sehr beliebt. Dank des milden mediterranen Klimas werden die Stadt sowie die Region das ganze Jahr über von Besuchern gerne aufgesucht.

Weiße Yachten, eine Spritztour mit dem Motorboot, oder die schmackhaften Fischspezialitäten in einem der zahlreichen Hafenrestaurants. Lieben Sie Kultur? Dann besuchen Sie die religiöse Hauptsehenswürdigkeit von Savona, die Kirche San Giovanni Battista, ein Teil des Domes St. Marien Assunta.

    • Ihre Vorteile

    • Kundenmeinung

    • Kundenbewertungen von dreamlines.de
    • Sicher & Geprüft

Finden Sie Ihr Schiff: 1 Ergebnis

  • Angebote finden
zur Favoritenliste
  • Costa Luminosa

    • Costa Luminosa
    • Die Costa Luminosa ist das Schwesternschiff der Costa Deliziosa. Sie beeindruckt vor allem mit raffinierten Lichteffekten und einer eleganten Atmosphäre, die durch die Magie des Lichtes geprägt ist. Auch der kulinarische Aspekt kommt in den vier Restaurants an Bord nicht zu kurz.

    • Sterne
      Länge
      294 m
      Passagiere
      2260
      Decks
      12
      Kundenbewertung
        4,5 von 5
    • ab 299 € p.P.
    • zum Angebot
    Bis zu
    -37%